Auf zum Eisgreissler auf ein Flieder Eis

Der neue Eisgreissler in der Rotenturmstraße 14

Raus aus dem Selbstversuch und der Guerilla Küche.
Jetzt wird der neue  Eis-Greißler in der Rotenturmstraße 14 ausprobiert.
www.eis-greissler.at
Neben den Eisklassikern auch Eis aus Bärlauch (?), Holunderblüte, Spargel (Marcus !!!!!!!), Ziegenkäse, usw.

Aber wie geht das weiter? Schinkeneis, Weineis, Eiseis?
Aber Flieder Eis kann ich mir gut vorstellen.

Dagmars Frischkäsetarte und ein marinierter Apfel dazu


Danke Dagmar, hab ich bei Dir das erste Mal gegessen: du hast die Tarte noch viel besser mit schwarzen Oliven und frischem Rosmarin belegt, hab ich aber heute nicht zuhause und das geht so:

Ein Tante Fanny Teig (heute war´s ein Dinkel-Mürb-Teig, super aber auch Tante Fanny Flammkuchenteig) mit einer Mischung aus 1 Becher ja!natürlich Ziegenfrsichkäse, 1/2 Becher Sauerrahm bestreichen, salzen und bei  200Grad 15min ins heiße Rohr.
Dazu einen gehobelten Apfel mit Olivenöl, und frisches Basilikum roughly cut! – super wären noch Nüsse dazu

Aumann Salat, so gesehen

A. hat das Jourfixe wieder verschoben -versteh ich alles- und ich war dann kurz im neuen Aumann, das heute eröffnet hat. Endlich ein neues Lokal in Währing. Und jetzt wird auch nicht gemeckert, wir werden uns an die Luxus Ranch schon gewöhnen.
Ist schön groß, hat viele lustige Speisen (z.B. Babychino – ein Milchschaumkakao) und ganz lange offen. Da kriegst du um 2 Uhr in der Früh noch eine Brettljause!
Ich werde jedenfalls diesen Aumann Salat machen: gebratene Putenstücke auf buntem Salat mit Orange, Trauben, Nüssen und Granatapfel, aber OHNE Gorgonzoladressing, sondern ganz normal. Das nächste Mal bestell ich ihn mir dort, nur zum Vergleich. Und Antje muss dann natürlich mitgehen.

Super Susi Gugelhupf

Das Cousinchen war da und gleich ur super Idee: sie wollen jetzt sofort Eier ausblasen und mit Acrylfarben (!) bemalen. Wurscht, übriggeblieben ist jedenfalls der Inhalt von 8 ausgeblasenen Eiern. Das reicht für den “Super Susi Gugelhupf”

8 Eier (Susi nimmt nur 6), 250 Staubzucker (Susi nimmt 300g), 300 glattes Mehl, halber TL Backpulver, 150 g Öl (entspricht etwa 200ml), 4 EL Kakaopulver (hab nur Trinkkakaopulver zu Hause, geht auch). Zuerst Eier mit Zucker sehr schaumig rühren, dann Mehl und Öl (abwechselnd) unterrühren. Die halbe Masse in eine ausgebutterte und ausgebröselte Form, dann die 2. Hälfte mit Kakaopulver (mit heißem Wasser etwas verdünnt löst es sich besser auf) mischen, drauf, und bei 160 Grad 50 Min ins Rohr.

Caffe Caldesi Pasta Genovese

Das wäre sie heute gewesen
Pasta Genovese, aus der neuen JAMIE Ausgabe 17 März/April Seite 49
125g Backzucker, 4 Eier plus 1 Dotter, 1 Vanilleschote, frische Zeste einer ganze Orange, 125 glattes Mehl, 50g Butter, 100 g geschälte Pistazien, Kräuterlikör Alchermes
Für die Creme: 300ml Milch, 1 Vanilleschote, 2 Eidotter, 40g Zucker (während des vorwärmens vom Rohr kurz reinstellen! gibt ein besseres Zuckeraroma) , 20g Mehlstärke, 125ml Marscarpone
Zutaten für Kuchen zusammenrühren (in der Reihenfolge: Eier, Zucker, Mehl und Rest) und ca. 30min im Rohr bei 180Grad in einer Springform golden backen.
mind. 10 Minuten Auskühlen lassen und teilen. 
Die Creme: Milch mit dem Vanillemark zum köcheln bringen und beiseite stellen. in einem eigenen Gefäß Eidotter und Zucker & Stärke schaumig und in die bereits ausgekühlte (achtung, darf nicht mehr heiß sein) Milch rühren und kalt werden lassen.  Kuchenhälften mit Kräuterlikör leicht tränken (rotfärben) mit Creme füllen, Staubzucker und Pistanzien (leicht zerhackt) dekorieren. Fertig

Und das ist es geworden: eine Trüffeltorte von Oberlaa, 8 Portionen um üppige 34,- (!?) 

JOJO´s Omlette mit Kräutern

Originalrezept ist aus dem aktuellen Billamagazin (Kompliment an die Redaktion des Mitbewerbers und das Food-Styling dort !!)”frisch gekocht” – das mit dem komischen Osterhasentoast am Cover- Seite 38:
3 Eier, 40g Parmesan, Kräuter (Schnittlauch, Kerbel, Estragon, Petersilie), Butter, 30g Ziegenkäse

Rough Cut Version heute von JoJo zubereitet:
4 Eier, 40g Parmesan, ein Schuß Schlagobers (macht die Omlette besonders flaumig), Petersilie
ja kein Ziegenkäse, weil voll wäääähhhhhhhhhhhh finden die Töchter.

Schinkelfleckerl

heut muss es schnell gehen:

Schinkenfleckerl my style

500 g Fleckerl bißfest kochen, abseihen, mit 2 Becher Sauerrahm, 500g kleingewürfelter Schinken, 1 ganzes Ei, 2 Dotter, Salz, Pfeffer, geriebender Parmesan vermengen, in eine ausgebutterte, ausgebröselte Form und bei 170g 50 min ins Rohr.

Rough Cut Brownies

Ihr kennt vielleicht das Buch Julie & Julia. Wenn nicht, ist das auch kein Problem. Es geht kurz darum, daß sich eine New Yorker Sozialarbeiterin ein Jahr lang durch das Kochbuch einer berühmten, bzw.der berühmtesten amerikanischen Kochbuchautorin und ersten Fernsehköchin kocht und dabei bloggt. Meryl Streep gibt die wunderbare Julia Child.
Na gut.
Aber ich koch sowieso jeden Tag und stelle ab heute meine kleinen und großen, meisten groben – also rough cut – schnellen, guten, aber auch misslungenen, mühsamen, nicht gegessenen oder sonst was Gerichte zur Verfügung. Ihr könnt sie auch ausprobieren, oder nicht, euch wundern, drüber amüsieren und doch bitte kommentieren.

7. April 2011
Brownies:
Rezept aus “Living etc.” April Ausgabe 2010:
200 butter, 125 dark chocolate, chopped, 150g plain flour, sifted, 440 caster sugar, 2 tablespoons coco, sifted, baking powder, 4 eggs, icing sugar, cocoa for dusting
Rough cut Version:
ich hab einmal einen Ziegel Butter (250g), 150 Schokolade (100g Velma 70% und 50g Mitzi Blue dunkle Schokolade) ins Rohr zum schmelzen gestellt, 4 ganze Eier mit 100g weißem Backzucker und 100g Wiener Zucker Vollzucker – ist braun und gibts nicht überall ( schmeckt rumig, karamellig – ist himmlisch) – mehr wär mir zu süß – cremig aufgeschlagen, das Mehl und 1 Teelöffel Backpulver untergerührt, 150 g (ist halt eine ganze Packung) Walnüsse – vor dem Rausnehmen im Sackerl vorsichtig zerkleinert – dazu, dann die zerlassenen Butter mit der Schoko dazu, auf ein tiefes Backbleck (natürlich mit Backpapier vorher ausgelegt) bei 170 Grad 25min ins Rohr.
Tipp: Schmeckt am 2. Tag fast noch besser!