Falscher Hase für 12

Der Faschbra (oder “Falscher Hase”) ist das perfekte Willkommensessen für Tochter Nr. 1 nach Ihren 2 Wochen Sprechferien. Und weil der ja immer besser wird, je mehr man davon brät, und schnell durchgezählt ich auf 12 komm, mach ich so:

1 1/2 kg Faschiertes (am Besten 50% Rind und 50% Kalb)
4 altbackene Semmeln in Milch legen und gut ausdrücken
2 ganze Eier
20 dag Speck, dünn aufgeschnitten
ein paar Paradeiser zum Mitbraten
4 kleine Zwiebel
2 Knoblauchzehen zerdrückt
Petersilie, gehackt
Majoran
Salz, Pfeffer

Das Faschierte in eine große Schüssel geben und mit den Semmeln, den Eiern, glasig angerösteten Zwiebeln, dem Knoblauch, den Kräutern gut vermischen.
Auf einem vorgeölten Backblech aus dem Faschierten 2 Wecken formen und mit den Speckstreifen belegen. Die ganzen Paradeiser dazu (nicht aufschneiden, sonst werden die nur gatschig).
Ca. 1.5 Stunden im Rohr bei 160 Grad (zum Schluss kleiner drehen wenn notwendig) braten und mit Wasser (darin einen Suppenwürfen lösen) immer wieder übergiessen.

aufgeschnitten: innen flaumig, außen knusprig

so schaut das aus, bevor du das ins Rohr schiebst

Ribiselfleck in der Sommerfrische

Ribiselfleck Ribiselfleck  IMG_0936 Ribiselfleck Ribiselfleck

Ribiselfleck

Man rennt wegen eines Attestes zum Augenarzt worauf der Herr Augendoktor dann gerne gleich das ganze Sehvermögen überprüft und hält einem bunte Bilder vor. Farbenblindheit geht nämlich gar nicht und schön artig sagst du 5G und 3F und 2Y und sowas und das stimmt auch. Dann sitzt du noch paar Stunden mit erweiterten Pupillen herum und bist ein bissl schneehuhnmäßig vernebelt. Nein, natürlich haut man da nicht gleich in die Küche ab, den Ribiselkuchen hab ich ja schon vorher gemacht:

Variante 1: Boden aus Mürbteig

  • 1-2-3 Mürbteig
  • 100g Staubzucker
  • 200g Butter
  • 300g glattes Mehl
  • 2 Eidotter (die Klar für den Schnee aufheben)
  • abgeriebene Zitronenschale (natur)
  • alles rasch zu einer glatten Teigkugel verkneten und mind. 1/2 Stunde in den Eiskasten
    Dann auf ein Backblech drücken (Teig-Kugel in große Teigscheiben schneiden, auf dem Blech auflegen und mit den Fingern zu einem gleichmäßig ca. 1cm dicken Schichte verdrücken), mit Gabel einstechen
    und bei 160 Grad im Backrohr

Variante 2: Boden aus mit Topfenblätterteig

  • 200 g glattes Mehl
  • 200 g Topfen (20%)
  • 200 g Butter
  • Kalte Butterstücke mit Mehl und Topfen mit der Hand zu einem glatten Teig kneten, im Kühlschrank rasten lassen, Teig rechteckig ausrollen, auf einem Backblech bei 200 Grad ca. 15 Minuten vorbacken.

Ribiselschnee:

4 Eiklar  aufschlagen und wenn diese weiße Farbe annimmt mit 100g Zucker weiterrühren (mit dem berühmten Topf-Umdreh-Test: erst wenn du den Topf umdrehst und der Schnee verrutscht nicht ist er fertig). Saubere, leicht gezuckerte Ribisel unterheben, Masse auf den vorgebackenen Teig verteilen und ca. 10 Minuten backen, bis Schnee leichte Farbe annimmt.

 

Weißwurscht essen, aber richtig

Die neue Landlust? Heftln wie “Landidee”, “Liebes Land”, “Servus”, “Landleben” “Mein schönes Land”, liegen in den Trafiken in der ersten Reihe, der “Trend” widmet dem Thema sogar seine August Titelseite und die “Wiener Wiesn” zapft am 23. September im Wiener Prater O’.
Zuerst in Stimmung bringen mit Weißwurscht, Weißbier und Brezen.

Eine Weißwurst muss bis 12 Uhr mittags, einer Brezen und einem Händelmaiersenf gegessen werden, soweit ist das eh klar. Beim Rauslösen des Bräts aus der Haut ist das allerdings schon komplizierter.
Die Einen schälen sie von vornherein. Die Andern schlitzen sie der Länge nach auf und schaben die Wurst heraus. Nicht daß das schlecht wär, aber die Wurst kühlt dabei zu schnell aus.
Hier die aus München überlieferte Technik:
Du schneidest ein Scheibchen Weißwurst ein und löst mit der Gabel das Stück aus der Haut raus.

erster Schnitt:
Weißwurscht anschneiden, aber nicht durch
2 Schritt: untere Haut mit Messer halten,
mit Gabel das Innere aus dem Scherzl lösen
durch Drehen mit der Gabel gehts oft leichter
nächster Schnitt,
und wieder mit dem Messer die Haut halten,
und mit der Gabel das Innere herausdrehen
und so Scheibe für Scheibe aufessen,
bis die Weißwursthülle übrigbleibt

Pallatschinken bleiben nicht stehen

Pallatschinken

Zum pädagogischen Sommerprogramm gehört auch weniger Auto. Also geh ich mit dem gelben Zettl zu Fuß zum Postamt und die liebe Postpartnerin schiebt mir einen riesen Karton über die Budel, daß es mir die Arme gleich ausreißt. Macht nix, dafür klaube ich Jacken, etc. vom Wunderkind am Heimweg auf, die ich beim Vorbeifahren mit dem Auto nie gesehen hätte.
Die Palatschinken stehen immer noch am Tisch und ich denk mir: na warte! Ab sofort nur mehr Butterbrot. Aus jetzt mit den Extrawürsten. Schluss mit den Extraportionen Spiralis, weil der Fisch, das Fleisch, der Käse und so weiter kein Kinderessen in dem Sinn.
Und kaum hab ich mich ausgeärgert, hab ich sie selber verdrückt, meine” Palla”tschinke, und da kann man gar nicht alt genug werden für so ein Kinderessen.

2 Dotter
2 ganze Eier
1/4 l Milch
1/4 kg glattes Mehl
gut verrühren und in einer beschichteten Pfanne mit Öl dünn, heiß herausbacken, mit Marillenmarmelade füllen und mit Staubzucker bestreuen

12 Munchies

Heut erst haben wir wieder davon geschwärmt wie schön es im Sommer in Wien ist. Wenig Verkehr, laue Sommernächte und Spritzwein und schlafen mit Leintuch, Listen für 5er IPhones, Kinder auf diverser Sommerfrische und endlich Zeit für ein Tratscherl im “12 Munchies”.
Da hat vor ein paar Wochen am Aumannplatz in Währing noch ein Lokal aufgesperrt (vom Aumann wurde hier ja schon berichtet), das 12 Munchies eben. Sehr sympathisches Ehepaar mit Sohn. Sie halb Schwedin, in Griechenland aufgewachsen, er der Wiener, optisch eher vom Typ Restaurator. Backen da jeden Tag so herrliche Muffins, Tartes, Brownies. Haben Brot vom Felzl, und jeden Tag gibts was Warmes (heute Quiche).
Befragt auf den Namen sagt sie: eine Mischung aus 12 Monkies (ist das nicht so ein grauslicher Thiller mit Brad Pitt??!!) und dem englischen Wort für Heißhunger “Munchie”. Aha. Wieder was g´lernt.
Und der Kaffee erst, Maschine 1A, in dieser Cafe-Boutique in der Wollzeile gekauft. Alles in Allem sehr zu empfehlen. Und man kann auch alles mitnehmen.

Ähnliche Lokale in Wien:
 www.fettundzucker.at
www.hiddenkitchen.at
www.cupcakes-wien.at
www.purelivingbakery.com

Muffins bei 12 Munchies
12 Munchies am Aumannplatz Wien 19
Sommerfeeling in der Stadt mit Muffins, etc.

Alpenmozzarella lauwarm

Alpenmozzarella mit Paradeiser und Champignons 

Ich war schon skeptisch und hab lange nicht hingegriffen bei der Austro-Variante von Mozzarella. Ist der Mozzarella an sich schon schwierig. Schmeckt nach nix – ganz zu schweigen von den meisten Paradeisern die dazu kommen,  schaut nach nix aus, ist weiss-blass bis gelblich.
Jetzt muß ich aber sagen, daß in der Variante lauwarm, nämlich mit gebratenem Gemüse – hier Paradeiser und Champignon, gar nicht so übel.

Für 4 Personen:
2 Packungen “Alpen” Mozzarella aus Österreich
1 Tasse kleine Paradeiser (ca. 10 Stück)
1 Körberl Champignons

Gemüse leicht anzuckern, Olivenöl drauf, Spritzer Balsamico-Essig und ca. 40 min bei 150 Grad in einer Kasserolle schön braun anschmurgeln.
Dann hab ich aus dem Garten Zitronen-Thymian geholt, der blüht grad so lieb, und das ganze mehr oder weniger aufgestapelt und mit dem Saft aus der Bratpfanne übergossen.

Schnittlauchbrot zum Sonntagsfrühstück

Das find ich eine sehr gute Idee, was die urbanauts da machen. Sie mieten verwaiste kleine leerstehende Straßenlokale an, bauen die zu Hotelzimmer um und vermieten diese. Kostet 120,- pro Tag und wenn du willst kannst du eine Vespa dazuhaben. Jedes Loft heißt dann so, wie das Geschäft, das dort einmal war. Der Prototyp heißt “Schneiderin” und ist im Freihausviertel. Die nächsten wahrscheinlich “Putzerei”, “Schuster”, “Fleischhauer”, “Brandweiner” etc. alles was halt leider so zusperrt.

Schnittlauchbrot zum Sonntagsfrühstück

Frühstück wird im Cafe Goldegg serviert, ein Lokalaugenschein ist also fällig.
Und wehe da fehlt ein Schnittlauchbrot, das gehört bei mir zum Sonntagsfrühstück und der Trick: Butter aufs Brot streichen und dann nicht mühsam den Schnittlauch draufstreuen, sondern Brot umdrehen, und den Schnittlauch einfach draufdrücken!

Pastafarianisten, ich konvertiere

Nachgekocht: Rigatoni mit Fenchel und Paradeisern für Pastafarianer

Genial, der Herr Alm hat sich ein Nudelsieb aufgesetzt und gesagt, daß er den Pastafarianisten angehört, die als Gottheit ein Spaghettimonster verehren. Die Behörden anerkennen jetzt tatsächlich das Nudelsieb als religiöse Kopfbedeckung und haben ihm den Führerschein so ausgestellt.
Ja, gibt´s denn sowas? Andererseits für diese Pasta konvertiere ich auch:

Rezept: In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und den in Streifen geschnittenen Fenchel mit 4 Knoblauchzehen anbraten. Dann Petersilienstengel, getrochnete Chili, Salz, Zimt und wer hat Fenchel Samen dazugeben und weiterköcheln und mit kleingeschnittene Schalen von 2 Biozitronen und Paradeissaucce (Passata aus dem Glas) löschen.
Kurier Artikel über Niko Alm als Pastafari

Eine Rispe Kirschparadeiser im Rohr ca. 10 min übergrillen und in der Zwischenzeit die Pasta (hier Rigatoni) al dente kochen.

Die Pasta mit der Paradeis-Fenchel Sauce und den gegrillten Paradeisern vermischen, mit gehackten Petersilienblättern und Fenchelgrün und Zitronensaft erfrischen.
Zutaten für 4 Personen:
1 knackige Fenchelknolle
400 g Rigatoni (oder Penne, Spiralis, etc.)
4 Knoblauchzehen
250 ml Paradeissauce  (Pomito Dose oder Passata aus dem Glas)
1 Rispe Kirschparadeiser (ca. 10 kleine Stück)
Neo-Pastafarianistin vor Pastahintergrund

1 Bund Petersilie

2 Zitronen
getrocknete Chili
Zimt 
Fenchelsamen

Hallo, wir haben Empfehlungen für Sie. (Ausloggen)

Ich will ja nur ein bisserl im Amazon stöbern, Büchernachschub, und glaubs ja nicht, bitte wer bin ich?

Marillen Tatin

Hallo, Alexandra Palla. Wir haben Empfehlungen für Sie……

Meine heutigen TOP Empfehlungen für mich sind:
1. Jamies 30 Minuten Menüs (das ist ja eigentlich o.k.)
2. Gregs Tagebuch 5: (Geht´s noch – ich habe weder 1. bis 4!?)
3. Jeden Tag, jede Stunde (ich glaub ein Sommerschund)
4. Just Dance (Wii CD Rom….)
5. tschick (Jugendlichenroman)
und
besondere Empfehlung, weil bald Verfügbar: SAMS im Glück!!!
Sie sind nicht Alexandra Palla, dann ausloggen.
Ich versteck mich lieber. Und weil der Dad frische Marillen aus der Wachau auf die Stiege stellt gibt es eine Marillen Tarte:
In einem feuerfesten Topf Kristallzucker karamellisieren, ein Stück Butter dazu, Marillen mit der Schnittfläche nach unten rein und Blätterteig drauf. Das ganze im Rohr ca. 40 min bei 170 Grad backen. Rasten lassen und stürzen.
Aja, ein Versuch: hab heute Rosmarin dazugegeben (lieber hätt ich frischen Thymian mit Blüten, die unten im Garten wachsen, war aber zu faul zum Pflücken)