Serviettenknödel, ein Knaller

Serviettenknödel ganz 

Ich hör mir geduldig Vorträge über Funken, Knallern, “Zack” und “Bumm” an und nein, es werden ausschließlich draußen die Teufelsknaller und Supererbsen auf den Boden geknallt, während ich aus diversen Hosensäcken und Jackentaschen Sägespäne raushole, in deren üppigen Betten die bunten und weißen Knallzuckerln lagern und: es wird bitte um kräftigen Nachschub gebeten, schließlich haben wir erst den Neunundzwanzigsten. Gerne, lass mich nur den Serviettenknödel noch fertigkochen, der braucht Vierzig.

1/4 kg altbackenes Weissbrot (entspricht 5-6 Semmeln) würfeln, mit 1/4 l Milch, 2 verquirlte Eier, 1 gehackter , angedünsteter Zwiebel übergiessen, gut durchrühren und ca. 1 Stunde stehen lassen.

Serviettenknödel, flaumig und zart

Masse fest in ein feuchtes Geschirrtuch rollen, Enden mit Spagat zubinden und ca. 40 Min in schwach wallendem, gesalzenen Wasser köcheln.

Weissbrotmasse gut eingewickelt 40 min im Wasser köcheln

schönes Pakerl wickeln und mit Spagat Enden verknoten

Weissbrotmasse auf ein feuchtes Geschirrtuch (Leinen oder Baumwolle)

ICH DENKE AN EINE BOUILLABAISSE

Bouillabaisse

Du denkst Dir eine Figur aus und der Akinator (um 1,59 im App-Store) findet mit durchschnittlich 7 Fragen heraus, welche Figur du Dir gedacht hast. Beim Weihnachtsmann oder Christkind braucht er aber ein bisschen länger:
Der Akinator fragt, du antwortest:
Trägt Deine Figur weibliche Kleidung? Nein.
Wurde Deine Figur in Amerika erfolgreich? Ja.
Ist deine Figur älter als 35? Ja.
Fährt Deine Figur einen Porsche? Nein.
Hat Deine Figur eine Tochter? Nein.
Macht Deine Figur Kämpfe? Nein.
Ist Deine Figur dick? Ja.
Hat Deine Figur weisse Haare? Ja.
Ist Deine Figur ein Freund eines Helden?
Trägt Deine Figur eine rote Uniform? Ja.
Spielt Deine Figur Verrührerrollen? Nein.
Gehört Deine Figur zu einer Gruppe von 5? Nein.
ICH DENKE AN DEN WEIHNACHTSMANN.

Probier es mit dem Christkind, einer anderen Figur – die du Dir ausdenkst oder wie ich – mit einer Bouillabaisse:

Dünstest du zuerst 2 Zwiebel, 1 Lauch und einen Fenchel in Olivenöl mit Safran und Kräutern an? Ja.
Giesst du dann mit 1 Dose geschälte Tomaten und 1 Glas Fischfond auf? Ja.
Kehrst du dazwischen die Brösel vom Windringerlweitwerfen beim Schmücken auf? Nein.
Legst du allsdann die 4 Kg Fische & Meeresfrüchte (Drachenkopf, Gamberetti, Knurrhahn, Seeteufel, etc.) in den Topf? Ja. 
Lässt du dann das Ganze eine viertel Stunde im Sud ziehen? Ja.
Ist davon etwas übriggeblieben? Nein.
ICH DENKE AN EINE BOUILLABAISSE.
FROHE WEIHNACHTEN WÜNSCHT DER ROUGHCUTBLOG!

Currymedaillons für gute Gene

Meine Urgroßmutter wurde 1898 bei Triest geboren, wurde 104 Jahre alt, war 80 Jahre lang sowas wie in Pension und zog ihre ungeheure Lebenskraft zeitlebens aus Schweinslungenbraten und Chardonnay. Die von ihr liebevoll einfach nur “Medaillons” genannt, gab es hauptsächlich in der Variante gebacken. Damit hätte Sie aber sicher auch ihre Freude gehabt. Na dann, auf gute Gene!
Schweinsmedaillons mit Curry und Fenchel
Currymedaillons

1 ganzen Schweinslungenbraten in Medaillons schneiden, in etwas Mehl und Curry wälzen und in Butter braten. In Stanniol wickeln, Bratensaft abgiessen, in der gleichen Pfanne Fenchel mit etwas Butter kurz anbraten, Medaillons wieder dazu, Salz und Pfeffer nachwürzen und ganz wenig aufgiessen.

Fenchel kurz anbraten

Panettone, ganz ohne Firlefanz

Panettone

Nur so zur Info: fassadenkletternde Weihnachtsmänner sind jetzt eher out, rentiergeweihgeschmückte Autos mit roten Rudolph Nasen Attrappen am Kühlergrill voll in. Diese scharfe Beobachtung zieht sich dieser Tage durch Wien 1-23. Erfinden wir doch gleich einen neuen, vierundzwanzigsten Bezirk dazu und machen im nächsten Jahr einen riesen Adventkalender. Dann beleuchten wir die Bezirke 1-24 tageweise und ersparen uns den ganzen Firlefanz. Firlefanz wie Aranzini oder andere kandierte Früchte vertrag ich genausowenig im Panettone:

400g Mehl
80g Zucker
1 Packerl Trockengerm
2 Pkg. Vanillezucker
Schale von Orange

Masse im Topf – mit Stanniolring – nocheinmal gehen lassen

150 g Butter
Milch
2 Eier

Rosinen, Nüsse,
Form aus Karton und Stanniol wickeln
5 Stunden gehen
1 Stunde backen (160 Grad)

Alle Zutaten mit lauwarm aufgewärmter Milch und ganz weicher Butter zu einem glatten Teig verrühren und 1-2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen. Nüsse, Rosinen dazu, Masse in einen ca. 15 cm im Durchmesser, gut ausgebutterten, mit Stanniol ausgekleideten, feuerfesten Topf geben, nocheinmal ca. 1 Stunde gehen lassen und 1 Stunde bei 160 Grad heißen Backrohr backen.

Muss nur noch schnell die Welt retten: Bratäpfel

Bratäpfel

Bin ich froh, Tim Bendzko verlegt sein Konzert (21.2.12) jetzt in den Gasometer, die Welt ist also gerettet. Das war doch sowas von, dass das WUK bald ausverkauft sein würde und dann die traurigen Teenieaugen. Also dalli dalli Oeticket, irgendwie bin ich spät dran, fangt schon mal mit dem Essen an:
Gebratene Äpfel:
Kerngehäuse von kleinen süßen Äpfeln entfernen, mit etwas Butter und Stück Dattel füllen, Nuss reinstecken und mit Vanillezucker und wer sich traut Thymian ! bestreuen. Insgesamt noch ein paar Butterflocken und eine Stunde im Rohr bei 180 Grad backen. Dazu Vanilleeis oder Käse!


Äpfel füllen und im Rohr mit Butter braten

Saure Wurst, wenn´st das brauchst

Saure Wurst mit Zwiebel und Kernöl

An dem einem Stehtisch wird die Stimmlage gerade um mindestens zwei Oktaven höher, weil der Hofer hat schon Silvesterraketen und zwar die ganz Dicken im Angebot. Echt jetzt, oder was?  Sogar Wecker wurden gestellt und man war schon kurz nach dem Aufsperren dort um ja genug von den Diskont-Glücksknaller einzubunkern. Ahhhh. Ohhh. Das ich noch nicht einmal Spucker hab und den Termin im App-Store verpasst hab, meine Fotobücher sicher vor dem 24.12. zu bekommen, sag ich erst gar nicht, während andererseits, wenn du die Biskottenfische, Schokopilze, Rauchfangkehrer, Hufeisen nicht jetzt schon kaufst, sind die übermorgen wirklich ausverkauft und du kannst wieder schön schaun, dann. Und sonst? Dann schau halt, dass das hast wenns´t das brauchst, dass ist wie mit der Sauren Wurst, die brauch ich jetzt.
Extrawurst mit Essig, Salz, gehackten Zwiebel marinieren, Kernöl drüber, salzen, pfeffern.

Mayonaissalat, auf Verdacht

Mayonnaisesalat

Auch schon Diskussionen, was es am heiligen Abend zu Essen gibt? Kannst fragen wen du willst, da hörst du alles, breites Feld. Bei den einen ist es ein Potpourri von Delikatessen, geräucherten Fischen und Schlagoberskren, Shrimpssalat fällt sehr oft muss ich sagen, gebeizter Lachs und Terrinen auch. Dort bringt die Mutter immer gebackenen Karpfen mit – weil selbst will man den nicht machen, da werden immer schon Gänse gebraten, die einen wollen gleich nach den Geschenken ein Fondue, die anderen gehen mit den Kleinen ins Kino, dann Bescherung, dann Toast mit Pasteten. Gut auch: ein ganzer Schinken (natürlich von der Schinkenmanufaktur THUM), aber bitte lauwarm, weil “..dann kannst du mehr davon essen” (O-Ton Verwandtschaft). Und es ist ja nicht so, dass ich erst heute dran denk, was kochen, ganz im Gegenteil: das Rennen um meinen Bouillabaisse Vorschlag macht sich ganz gut. Zum Einstimmen schlag ich die riesen Kochbibel auf, die mit Gockelhahn drauf, Seite 388. Aber was mach ich, ich stell mich hin und mach einen Mayonnaisesalat, und nein, das soll jetzt kein Hinweis sein, Mayonnaisesalat kann man immer essen.
Mayonnaisesalat:
Erdäpfel kochen, schälen, schneiden, mit Essigwasser übergiessen, Salzen, Pfeffern und mit einer Mayo aus 1 Dotter, Öl, Creme Fraiche (siehe auch Schnittlauchsauce)

Kekskurs Vier: Biscotti, verdammt gut

img_2109 img_2111 img_2112 img_2114Ja eh, die steinharten Cracker zum Cafe in diversen Canduccini Versionen kennen wir ja, aber warum nicht schnell welche selber backen und einmal nicht so, dass du dir die Zähne daran ausbeisst. Schmecken echt verdammt gut.
1 Ei + 1 Dotter
150 Mehl
100 Staubzucker
1 Packerl Vanillezucker
1 Packerl Mandeln (100g)
1 EL RUM
1 Stamperl Öl
1 TL Backpulver, etwas Zimt, Cardamon, Salz
Alles verkneten, 2 Streifen formen, bei 190 Grad 15 min vorbacken, in Streifen schneiden und nocheinmal 10 min fertigbacken.
Ergibt ca. 20 Stück, wer mehr will backt das Doppelte
Varianten: statt Mandeln gehen auch Haselnüsse, Pistazien, Walnüsse
statt Rum auch Amaretto
Tipp: in Sackerl, Schachteln oder Dosen abfüllen und verschenken!

 

Kekskurs Drei: Meringues

Nicht nur optisch sind die Meringues – oder wie wir sagen “Windbäckereinen” oder Mini-Pavlovs pico bello. Schauen aus wie ein kleiner verschneiter Wald,  du hörst  Jack Johnson und Zee Avi auf “This warm Winter – a Brushfire Holiday Volume 1” und dann “This warm December – a Brushfire Holiday Volume 2” dazu und das könnte so unendlich weitergehen, aber dann ist die Waschmaschine schon wieder kaputt, der Saft geht aus, das Ladekabel verschwunden und die Bande will jetzt endlich was g´scheites Essen. Null Problemo sagt der Swag, Volume 3 gibt´s eh noch nicht.
Für ca. 20 Stück in dieser Größe:
7 Eiklar mit 300g Rohrzucker 5 Minuten dick und glänzend schlagen (der Zucker kommt erst nach und nach dazu, wenn sich bereits weißer Schnee gebildet hat!), 1TL Lebkuchengewürz oder gemalenen Zimt dazu,  suppenlöffelweise kleine Bäumchen auf ein mit Papier ausgelegtes Blech setzten, mit gehackten Nüssen bestreuen und im Backrohr bei 110 Grad eine Stunde und 15 Minuten trocknen. Halten bei Zimmertemperatur 2-3 Tage.
Tipp: wem die Meringues so zu trocken sind, kann warme Früchte oder Kompott drübergießen und/oder mit Schlagobers füllen

Am Blech mit gehackten Nüssen 1.15 h bei 110 Grad trockenen

Kekskurs Zwei: Polsterzipfln

Polsterzipfln
1/4 Butter, 1/4 Topfen, 1/4 Mehl rasch zusammenkneten und  im Eiskasten eine 1/4 Stunde rasten lassen, Mehl auf Arbeitsfläche streuen, Teig dünn ausrollen, Rauten schneiden, Marmelade rein, zuklappen, bei 160 Grad auf Backblech (mit Backpapier) nach Wunsch bräunen (ca. 1/4 Stunde). Mit Staubzucker bestreuen und am Besten noch warm essen. Die Masse ergibt ca. 50 kleine Zipfln.
Teig dünn ausrollen, in Rauten schneiden, Fülle, klappen