the naked Erdbeermarmelade

 

IMG_9607IMG_9602IMG_9385 IMG_9386

Volltreffer, die richtigen Erdbeeren an Land pflücken lassen, voller Aroma, ein bissl in Kinfolk reingeblättert und Tee mit Milch dazu trinken, die Erdbeeren geputzt, mit einem 2:1 Gelierzucker verrührt und 2 Packerl Vanillezucker (das ist es, und sonst nichts, eben naked) dazu, ca. 5 Minuten eingekocht, ständig gerührt, Gelierprobe (ein Löffel auf einen kalten Teller, kippen, stockt die Marmelade ist fertig, auf gewünschte Konsistenz püriert, in saubere Gläser abgefüllt, Regenfeiertag,  Kinfolk Filmchen auf Vimeo anschaun, und frische Erdbeermarmelade auf ein Butterbrot streichen, es weiter so gut nach Erdbeeren riechen lassen. Und das ganze “the naked Erdbeermarmelade” nennen, der Roman weiss dann schon warum.
1 kg reife Erdbeeren mit 1/2 kg Bio-Gelierzucker 2:1 und 2 Pkg Vanillezucker, wie oben beschrieben, einkochen.

Porchetta, kräutergefülltes Mangalitzaschwein

Alexandra kocht in der Betonküche Alexandra kocht in der Betonküche Alexandra kocht in der Betonküche Alexandra kocht in der Betonküche Alexandra kocht in der BetonkücheFalter Artikel Mai 2013
Begonnen hat alles an einem sehr verregneten Samstagnachmittag in einem Innenstadtstehlokal mit ein, zwei Stehgetränken und noch was zum Flüchten darauf und alles sehr gemütlich. Und weil Mütter einmal ohne Kinder auch flexibel sein können, dann noch ein Lokalwechsel, und am Weg dorthin winkt uns der stolze Nobelitaliener zu sich herein. Es wird noch gemütlicher, der Wirt setzt sich zu uns, bringt uns Risotti zum Kosten und dann seine Porchetta. Ma, denk ich mir, das muss ein sehr edles Schwein sein, mit Kräutern gefüllt, vollkommen aromatisch, kalt, hauchdünn aufgeschnitten, das Beste, bei eat, drink, men, woman, seit langem.  Nein, ich fratschel den Wirt nicht aus, weil viel eleganter, ich heb mir die PORCHETTA Idee für einen passenden Zeitpunkt auf und probier das selber aus. Wie mich dann die Betonküche fragt, was ich koche werde, ist alles auf der Hand gelegen. Fahr schnurstracks zu meinem Cousin in die Margaretenstrasse, hol mir den Ferrari unter den Schweinen, ein paar ausgelöste Mangalitzakarrees. Mit frischen gehackten Kräutern, wie bei einer Porchetta (original ein gerollter Schweinsbauch) mit Salbei und Rosmarin und 2 gehackten Knoblauchzehen füllen – siehe Bilder: mit scharfem Messer Taschen einschneiden und Kräuter rein – mit Fenchelsamen und schwarzen Pfeffer einreiben, in Olivenöl rundherum anbraten und auf einem Blech im vorgeheizten Backrohr braten. Zuerst 15 min sehr heiß (200 Grad), dann 45-60 min bei 180 Grad, abdrehen und im Backrohr rasten lassen. Warm oder kalt, dazu eine Paradeiser-Chili-Salsa.

Mangalitza Schwein von meinem Cousin Roman Thum Achtung: Mo-Fr von 7-12 Uhr
Die großartigen Bilder sind von Katharina Gossow. Danke der Betonküche (noch 3 Abende bis 1. Juni in einem temporären Ladenlokal, Infos und Anmeldungen über www.betonküche.at, Programm auf Ö1 angekündigt), wer Glück hat kriegt noch einen Platz!
Übrigens: das schöne RoughCutBoard aus Nussholz – wie hier im Bild – könnt ihr ganz bequem in meinem E-Shop kaufen (Nuss 89,-, Esche 68,-) ROUGHCUTSHOP ist versandbereit!

The Great Hollersirup


Zuerst haben wir uns The Great Gatsby in der 20 Jahre alten Version, mit Mia Farrow als nervöse überspannte Daisy  – großartig – und Robert Redford als den mysteriösen und unnahbaren Jay Gatsby – einzigartig – reingezogen (brav von ITunes runtergeladen versteht sich). Dann, die neue, opuleske Fassung, Carey Mulligan – und bin wirklich ein Fan von ihr – als eher zaches Prada Püppchen und Leo DiCaprio, ein verletzlicher, sensibler Big G. Gleiches Drehbuch, gleiche Dialoge, so im direkten Vergleich mehr 1:0. Grandios aber, der neue Nick, Tobey Maguire, der in den American-Dream-Wahnsinn getriebene Ich-Erzähler diesmal ganz ohne Silberblick, wird durch die Roaring Twenties Ping-Pong gespielt. Alles dreht sich um die Frage, kann die Vergangenheit zurückgeholt werden? Nein, sagt das Kino. Ja, sagt der Hollunderblütensirupmacher: 15 Stück aufgeblühte, duftende Holunderblüten pflücken, Ungeziefer abschütteln. 1 Liter Wasser mit 1 Kg Holunderblütensirupzucker aufkochen (sehr praktisch von Wiener Zucker, oder auch 1 Kilo Kristallzucker mit 1 Pkg Zitronensäure, oder auch die Zitronensäure durch den Saft einer Zitrone ersetzen, wegen der Haltbarkeit), die Blüten mit dem Zuckersud übergießen und 2-3 Tage kühl stellen. Dann durch ein Sieb in saubere, ausgekochte Flaschen filtern. Schmeckt very great mit Oreganoblättern oder Rosmarin, dekorativ und g´schmackig mir frischen Holunderblüten, Mineralwasser oder Sprudel spritzen. Flaschen kühl lagern.
So great und kommt die Woche gleich 2 mal vor, auf woman.at und fogs!
auch: gebackene Holunderblüten


bin schon also gleich zu Hause, Chili-Paradeiser-Salsa

Ja, in der Betonküche hab ich jetzt gekocht. Sehr schön war das. Letzten Donnerstag, zuerst meine ausgelassene Grammeln vom Mangalitza Filz mit Popcorn, Rosmarin und Meersalz (der Hammer!), dann eine Brettljausen am RoughCutBoard von Mangalitza Salami, Mangalitza Blunzn und Mangalitza Schinken, dann eine Mai-Suppe, eine unglaubliche Zwischeneinlage der Celentano-Brothers (werd nocheinmal nachfragen, wie sie wirklich geheissen haben – jedenfalls va bene-unplugged Italo-Sound) gefolgt von saftigstem gefüllten Mangalitza Karrees mit einer knusprigen Kruste und Paradeiser-Chili-Salsa und dann Brownies mit Basilikum-Erdbeeren und selbstgemachten Nusslikör aus Salmannsdorf. Die Betonküche macht auf leerstehende Gassenlokale aufmerksam. Alles aufgegessen. Die Betonküchenjungs sind alle sehr bei der Sache, essen vor dem Essen sogar was Anderes, dass alle für die Gäste bleibt. Besonders auch in Erinnerung und bald wieder, das Paradeiser-Chili-Salsa. Zuerst ein Blech voll kleine Paradeiser anzuckern, bisschen Olivenöl, 1-2 Stunden ins Backrohr schieben, ca. 150 Grad,  ei paar Chilis dazuschneiden Gibt ein schneidiges, zart scharfes Aroma, dass sich mit den karamelligen Paradeisern sehr gut verbindet und mit dem Mangalitzer Schwein und Fleischigem perfekt zusammenspielt. Auskühlen lassen, mit gehackter Petersilie durchmischen und Olivenöl aufgiessen.
Fotografieren, Instagrammen, oder Hiptstamaticen geht dann nicht alles auf aufeinmal. Nur die Sachen, die schon vorbreitet waren, oder, wie mir grad meine Tochter via What´s App von der Nachbarin schreibt: bin schon also gleich zu Hause. So ist das in der Betonküche auch, also gleich zu Hause! Pop up Küche. Weitere Links:
Standard, Stadtbekannt, Ö1 Moment am Sonntag

Jamie Olivers #foodrevolution in Wiener Schule

 

 

 

IMG_9328

IMG_9329

IMG_9331

IMG_9334

IMG_9336

IMG_9337

IMG_9339

IMG_9343

IMG_9345

IMG_9346

IMG_9348

IMG_9352

13240669_10209882853093202_3819528687527161837_n

IMG_9352

IMG_9348

IMG_9346

IMG_9345

IMG_9343

IMG_9339

IMG_9337

IMG_9336

IMG_9334

IMG_9331

IMG_9329

IMG_932813240669_10209882853093202_3819528687527161837_n

Meinen Einstieg als Botschafterin von Jamie Olivers Food Revolution in Wien hatte ich 2013. Gemeinsam mit vielen freiwilligen Eltern und Lehrern haben wir in 9 Klassen mit mehr als 280 Kindern “Discosalad” aufgelegt! Jedes Kind durfte von zu Hause ein Stück gewaschenes Gemüse oder Salat mitnehmen, in den Klassen wurde geschnippelt, geschnitten und geraspelt und ein bunter Salat zubereitet und gemeinsam gegessen. Den Kindern hat es großen Spaß gemacht, zu sehen, wer was mitnimmt, einige haben tatsächlich Namen wie Zucchini, Radieschen oder Karfiol zum ersten Mal in ihrem Leben gehört und LehrerInnen in den Klassen zum “Gemüse-Rap” tanzen gesehen!

Jamie Olivers Food Revolution ist eine großartige Initiative, Kindern bei ihrem Recht auf gutes, echtes und unverfälschtes Essen zu unterstützen. Denn wir stecken in einem Dilemma, obwohl das Angebot an Lebensmitteln bei uns noch nie so vielfältig und zugänglich war wie heute,  essen Kinder oft zu Viel vom Falschen. Weltweit gibt es jedes Jahr im Mai einen Aktionstag, den “Foodrevolution DAY” der von tausenden Freiwilligen auf der ganzen Welt mit Kindern gefeiert wird. Mach mit und koche auch du an diesem Tag mit und für Kinder. Seit 2013 unterstütze ich  Jamie Oliver Food Revolution als Botschafterin in Wien. Am Food Revolution Day gibt es weltweit Veranstaltungen , die im Zeichen von richtiger Kinderernährung stehen.

Topfentorte. Es ist schon gut so, wie immer

Es ist wie immer, du fährst die Adalbert Stifter Strasse stadtauswärts, links Espresso Baby, dann Cafe Susi, rechts der Parkplatz beim Bauhaus, links dann der Zirkus Safari. Oder, wie immer Anfang Mai die Karten für ein Monat Freibad kaufen, durch das Guckloch der Kassa grinsen, sich den Stempel für “nur Wiese, keine Kabine” abholen, die schöne alte Holztreppe in den ersten Stock, am Wuzler vorbei und den Stammplatz unter den Föhren belegen, die Kinder nach dem eiskalten baden auf die warmen Steinplatten schicken, wieder die Ping-Pong Schläger vergessen und seiner Krawa-Generation beim älter werden zuschauen. Oder, zuerst sagen, man ist gar nicht in Wien am Sonntag, dann Großmütter unendlich nabittewennihrmeints, dann irgendwie doch wegen der Muttertagsgeschichte umdisponieren, aber man ist ja schließlich selbst auch Mutter, und wollte eigentlich nie so werden und ist es doch schon so lange, backt dann einmal einen Prototypen für Sonntag, so wie man das selbst gern hätte, geht dann hoffentlich zum Heurigen und kann zufrieden sagen, es ist schon gut so, wie immer.
5 ganze Eier mit 175 Zucker schaumig aufschlagen, 3 Packerl Topfen, 1 Becher Creme fraiche, abgeriebene Schale von Zitrone und 2 EL Mehl einrühren, in eine ausgebutterte und mit Mehl gestaubte Springform füllen und eine 3/4 Stunde bei 175 Grad backen.
Auskühlen, anzuckern, vielliecht mit Blüten, z.b. Flieder schmücken.

Wurzler im Krapfenwaldbad

Palatschinken, rollen oder falten?

Mein Volksschulkind streckt mir den linken Unterarm entgegen, zum Beweis, wie gut sie schon meine Unterschrift fälschen kann. Aber machen würde sie das nie, versteht sich, hier, da soll ich zeichnen, für die Schulbuchaktion auf diesem Zettel da, macht Euro 21,80. Und eine kleine Fernsehjause wäre jetzt auch nicht schlecht, sie hat einen Riesenhunger, am besten 3 duftige Palatschinken wie immer, den Schokoaufstrich bitte zart und gleichmäßig, aber nicht ganz bis zum Rand, verstrichen und ja nicht gerollt, nur gefalten, staubzuckern wird sie dann schon selber. Nicht zu glauben, gefaltete Palatschinken !, von wem das Kind das nur wieder hat.
200ml Milch mit 1 Ei, 1 Dotter und 60g Mehl (mein neues LIeblingsmehl-Einkorn-Mehl bringt sich hier voll) gut verquirlen, in einer sehr heißen – am besten Gusseisenen Pfanne – hauchdünne Palatschinken rausbacken, mitwasauchimmer füllen, falten oder rollen und recht staubzuckern!
sehr ähnlich


du musst dein Ändern leben, Rhabarbersaft

Zum lustigen Abend bringt Fossy ein Gerät mit. Damit kannst du in schwarze Plastikstreifen weisse Buchstaben, Wörter und Sätze prägen. Kenne wir doch, aber eben jetzt wieder! Jeder darf sich einen Text wünschen, die Streifen werden auf Handys, Gläser, den Eiskasten, Zäune, Kästen, Vorder und Hintergründe geklebt. Schön, es wird poetisch. Gewonnen hat: du musst dein Ändern leben aber  zuerst nicht verstanden, sondern berichtigt, Kinderl, das heisst, du musst dein Leben ändern. Nein, wiederholt das Kind, es heisst, du musst Dein Ändern leben, schau selbst.
Ein Bund Rhabarberstangen putzen, schälen, schneiden und mit 1 Liter Wasser und 20 dag Kristallzucker eine halbe Stunde fast zu Brei kochen, einige Stunden stehen und erkalten lassen, durch ein Sieb seihen und abfüllen. Wie lange es haltbar ist, kann ich nicht sagen, wir haben den Saft sofort getrunken, gespritzt und gemixt. Du musst dein Änder leben, schmeckst du´s schon?