ZOODLES in dem Sinn

Wie lang ist das jetzt her, mindestens ein Jahr. Die Lisi ist aus Südafrika mit dem Gemüsespitzer heimgekommen und wir das erste Mal gezoodelt. Ich geb´s ja auch ehrlich zu, hat mich zu Beginn nicht so rasend überzeugt, weil ich kein Zucchini Fan, in dem Sinn. Dann kam der Sommer – wir sind immer noch im letzten Jahr – und Berge von Zucchini, ich immer noch der klassische Anbraten-in-Olivenöl, mit maximal einer Knoblauchzehe Typ. Das höchste der Gefühle war Zucchini längs oder Zucchini in Scheiben, aufs getoastete Brot mit Frischkäse oder nur Antipasti, nie Suppe oder Lasagne. Die Hammerische, einmal im Küchenfachgeschäft bleibt nie kein Auge trocken, kauft sich auch gleich ein paar davon und schenkt mir einen. Na was glaubst, der ist – kurz ausprobiert – gleich einmal 1A in der untersten Lade, ganz hinten gelandet und vergessen, während Food-Blogs um mich herum den neuen Zucchini-Nudel = ZOODLE Veggie-Trend besprechen. Ein Jahr später, also heute,  schaut dann die Sache ganz anders aus. Mir fällt mein Spitzer in der Lade wieder ein, denn als Botschafterin der Food Revolution  will ich Gemüse spiralisieren, grabe den Spitzer aus und rüste mit einem Stand-Spiralisierer auf. Da spannst du ein was du willst, es kommen ohne Strom und Kraftaufwand ewig lange, wie eben Nudeln, Gemüsespaghetti raus die sich auf wunderbare Weise marinieren lassen. Überzeugt. Die spiralisierten Zucchini entweder kurz mit kochendem Wasser übergießen und einfach so, roh mit Olivenöl, Knoblauch, Käse, einem Pesto oder einem Sugo. Demnächst wird hier mit Roter Rübe, Kohlrabi, Karotten, Kürbis, Radi und auch Erdäpfeln genudelt. Der KURIER hat schon über das Gemüsenudeln berichtet. Es schaut so aus, als wären die ZOODLES mit einem Jahr Verspätung jetzt auch bei  uns angekommen, dabei sind sie doch schon ein Jahr in der Lade gelegen!

Pesto für Zoodles:

  • 1 Hand voll frisch gerösteter Kürbiskerne
  • 1 Bund Petersilie
  • 50 g Parmesan
  • 150 ml Sonnenblumenöl

Einfach alle Zutaten in einer Küchenmaschine zerkleinern. Die Kerne können natürlich gegen jegliche Art von gerösteten Nüssen und die Petersilie gegen Basilikum ausgetauscht werden.

Der Spiralisierer lässt sich auch einfach abspülen, zerfällt nicht in einzelne Plastikteile. Die Nachbarskinder waren gerade da und wollen jetzt auch alle.

Zubereitung

Zucchini mit Messer oder Spar-Schäler in feine Streifen schneiden, mit einem Handspitzer oder Stand-Spiralisierer nudeln, gleich mit Zitronensaft beträufeln, mit Pesto marinieren, danke.

Geräte

Für das große Gemüseschneiden am Food Revolution DAY hab ich diverse Spitzer und Spiraligerer gekauft.

Binder & Schramm: Handspitzer von GEFU, 24,95,- und Julienne Schneider 4,70

Fischer Design: Gemüse-Spitzer, der ausschaut wie ein großer Bleistiftspitzer 12,95

Haardt und Krüger: Stand-Spiralisierer von Westmark um stolze 59,-

Sehr schön auch dieser GEMÜSESCHNEIDER Test mit den Geräten im Überblick.

 

 

 

ZOODLES von Alexandra Palla RoughcutblogZOODLES von Alexandra Palla RoughcutblogZOODLES von Alexandra Palla RoughcutblogZOODLES von Alexandra Palla RoughcutblogZOODLES von Alexandra Palla RoughcutblogZOODLES von Alexandra Palla RoughcutblogZOODLES von Alexandra Palla RoughcutblogZOODLES von Alexandra Palla Roughcutblog

 

 

#foodrevolution, Zeit zum ZOODLEN

Jamie Olivers Food Revolution ist eine großartige Initiative, Kindern bei ihrem Recht auf gutes, echtes und unverfälschtes Essen zu unterstützen. Denn wir stecken in einem Dilemma, obwohl das Angebot an Lebensmitteln bei uns noch nie so vielfältig und zugänglich war wie heute,  essen Kinder oft zu Viel vom Falschen. Weltweit gibt es jedes Jahr im Mai einen Aktionstag, den “Foodrevolution DAY” der von tausenden Freiwilligen auf der ganzen Welt mit Kindern gefeiert wird.

Meinen Einstieg als Botschafterin von Jamie Olivers Food Revolution in Wien hatte ich 2013. Gemeinsam mit vielen freiwilligen Eltern und Lehrern haben wir in 9 Klassen mit mehr als 280 Kindern “Discosalad” aufgelegt! Jedes Kind durfte von zu Hause ein Stück gewaschenes Gemüse oder Salat mitnehmen, in den Klassen wurde geschnippelt, geschnitten und geraspelt und ein bunter Salat zubereitet und gemeinsam gegessen. Den Kindern hat es großen Spaß gemacht, zu sehen, wer was mitnimmt, einige haben tatsächlich Namen wie Zucchini, Radieschen oder Karfiol zum ersten Mal in ihrem Leben gehört und LehrerInnen in den Klassen zum “Gemüse-Rap” tanzen gesehen!

Wie auch der KURIER in seiner heutigen Ausgabe berichtet,  gehen Blog-Mama Isabelle von Mothers Finest, Parvin von THX4Cooking und Ernährungswissenschaftler-Papa Axel von Urban Health Concept mit ihren vielen Kindern schon mit guten Beispiel voran. Unser Motto heuer “Wir spitzen lieber Gemüse als Bleistifte” feiern wir eine große ZOODELS Party. Mach mit und koche auch du an diesem Tag mit und für Kinder.

Zucchini-Gemüsespaghetti ZOODLES

2 Zucchini waschen und mit Gemüsespitzer, Spiraliser oder Messer in dünne lange Streifen schneiden, roh oder kurz mit kochendem Wasser überbrühen und einem Pesto und frischen Kräutern servieren.

Für mein Food-Revolution-Pesto hab ich eine Hand voll Kürbiskerne geröstet und diese mit einem Stück Parmesan, ein Bund frischer Petersilie , einer Knoblauchzehe und 100 ml neutralem Sonnenblumenöl in einer Küchenmaschine zerkleinert und ab auf die Zucchininudeln!

Den Kindern hat´s großen Spaß gemacht – die Urkunden von Jamie Olivers Foodrevolution bekommen hoffentlich einen Ehrenplatz! Seit 2013 unterstütze ich  Jamie Oliver Food Revolution als Botschafterin in Wien. Am Food Revolution Day gibt es weltweit Veranstaltungen , die im Zeichen von richtiger Kinderernährung stehen. Zum Einsatz an einer Wiener Volksschule geht´s hier entlang!

Jamie Oliver Foodrevolution Ambassador Alexandra Palla Jamie Oliver Foodrevolution in WienJamie Oliver Foodrevolution in WienJamie Oliver Foodrevolution in Wien Jamie Oliver Foodrevolution in Wien Jamie Oliver Foodrevolution in Wien Jamie Oliver Foodrevolution in Wien Jamie Oliver Foodrevolution in Wien Jamie Oliver Foodrevolution in Wien

Glückliche Rolle – Biskuitroulade mit Erdbeercreme

Biskuit mit Erdbeercreme von Alexandra Palla RoughCutBlogBiskuit mit Erdbeercreme von Alexandra Palla RoughCutBlogBiskuit mit Erdbeercreme von Alexandra Palla RoughCutBlogBiskuit mit Erdbeercreme von Alexandra Palla RoughCutBlog Biskuit mit Erdbeercreme von Alexandra Palla RoughCutBlogBiskuit mit Erdbeercreme von Alexandra Palla RoughCutBlog Biskuit mit Erdbeercreme von Alexandra Palla RoughCutBlog     Biskuit mit Erdbeercreme von Alexandra Palla RoughCutBlog   Biskuit mit Erdbeercreme von Alexandra Palla RoughCutBlog      Biskuit mit Erdbeercreme von Alexandra Palla RoughCutBlog    Biskuit mit Erdbeercreme von Alexandra Palla RoughCutBlogBiskuit mit Erdbeercreme von Alexandra Palla RoughCutBlog

Nicht, dass das lange Wochenende bis dahin schon sehr gemütlich war. Der Sonntag schon in der Früh: strahlendster Sonnenschein, gemähter Rasen, auch die Nachbarn, also eine Ruhe rundherum und Verwandtschaft erst am Nachmittag. Die Mädchen noch in den Betten und mein zufriedener Mutterblick fällt gleich auf die Adiletten, sprich, Berlin ist von der Nacht gut heimgekommen, beide schlafen immer noch tief und fest. Ein feiner Muttertag also. Auch die 6 Eier für den  Biskuitteig lassen sich mit dem Zucker dermaßen fluffig aufschlagen, daß es eine Freude ist. Zur Feier des Tages werden sogar die 6 Esslöffel Mehl gesiebt unter den Teig verrührt und nicht nur so, sogar das Backpapier mit der Schere geschnitten und nicht nur schnell über die Kante gerissen. Im vorgeheizten Backrohr bei 200 Grad (unbedingt Ober/Unterhitze) 13 Minuten auf blond gebacken und auf ein mit Kristallzucker angesiedeltes Geschirrtuch gestürzt. Das Backpapier lässt sich – ganz ohne Trick  – siehe unten Tricks Biskuitrouladenbacken – abziehen und das Biskuit gleich in Form gerollt. So kühlt es aus und wird erst später gefüllt. Zuerst lässt sich Berlin blicken und kümmert sich um die Erdbeeren, dann auch das Tenniswunder (ihre 15 Rückhand war besser als die von allen Anderen nach 3 Jahren, so der Trainer, danke auch schönen Muttertag zurück!) die praktisch gleich das Füllen filmt. Nach 2 Stunden im Kühlschrank kommt die Erdbeercreme und Staubzucker auch oben drauf und der Rokitansky fahrt lieber gleich zur AIDA um ein paar Cremeschnitten, die anderen sollen ja auch einen Nachspeis bekommen. Wie auch immer, die Biskuitrouladen war tatsächlich in Sekunden aufgeschnupft und Berlin bittet um sofortige Aufnahme  dieser in das Blogverzeichnis, die Stulle bäckt sie in Friedrichshain bald nach.

Für das Biskuit:
6 Eier
6 Esslöffel Kristallzucker
6 Esslöffel glattes Mehl

1 Prise Salz
geriebene Schale einer unbehandelten Zitrone

 

Für die Erdbeercreme:

500 g Erdbeeren

250 ml Schlagobers

250 g Topfen 20% Fett

2 Packerl Vanillezucker

 

Zubereitung:

Die ganzen Eier mit einer Prise Salz mit der Kitchen-Aid sehr fluffig aufschlagen und Feinkristallzucker löffelweise einrieseln lassen. Abrieb von einer Bio-Zitrone und 6 gesiebte Esslöffel Mehl unterheben – keinesfalls rühren – Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gießen und im vorgeheizten Backrohr bei 200 Grad 10-15 Minuten blond backen.

Auf ein mit Kristallzucker bestreutes Geschirrtuch stürzen, Papier abziehen, Biskuit vorsichtig zu einer Rolle formen und auskühlen lassen. 250 g  Erdbeeren waschen, putzen und pürieren, mit 250 gTopfen, 2 Packerl Vanillezucker und  500 ml geschlagenem Schlagobers verrühren. 2/3 der Creme das Biskuit füllen und kühl stellen. Vor dem Servieren die restliche Erdbeercreme obendrauf mit 250 g frischen Erdbeeren und Staubzucker obendrauf servieren.

 

Meine Tricks für eine super Biskuitroulade:

  • Biskuitteig muss sehr fluffig sein. Am besten alle nötigen Utensilien vorher bereitstellen, damit der Teig möglichst rasch ins Rohr kann.
  • wer auf Handmixer steht, Eier besser trennen und mit je der halben Zuckermenge schaumig rühren, dann zusammenführen
  • immer mit Ober/Unterhitze gebacken werden. Heißluft trocknet den Teig zu stark aus. Nur solange backen, bis die Roulade blond ist.
  • Jedes Backrohr bäckt anderes, das Biskuit beim Backen im Auge behalten.
  • Das Backrohr immer vorheizen. Die Roulade ist so kurz im Rohr, dass die Temperatur gleich stimmen muss.
    Ein Geschirrtuch vorbereiten, mit Kristallzucker bestreuen und die fertige Roulade darauf stürzen. Wenn sich das Backpapier nicht gleich abziehen lässt, mit kaltem Wasser überstreichen und dann vorsichtig abziehen.
  • Biskuitroulade mit dem Geschirrtuch gleich in einer Rolle formen und auskühlen lassen – das gibt ihr gleich den richten Schwung!

Arme Ritter, reiche Restln!

Arme Ritter  Arme Ritter  Arme Ritter Arme Ritter Arme Ritter Arme Ritter Arme Ritter Arme Ritter Arme Ritter Arme Ritter Arme Ritter Arme Ritter Arme Ritter Arme Ritter Arme Ritter

Berlin ist seit gestern auf Daheim-Urlaub, das muss natürlich ordentlich zuerst mit Family dann mit Friends besoffen werden und Ausgehen bis in die Puppen. Und was zum Frühstück? French Toast, besser gesagt Pofesen oder noch besser gesagt Arme Ritter denn aus der Brotlade schaut der alte Striezel raus, der wird jetzt mit einer Ei-Kräuter-Milch-Mischung geadelt. Einfach darin die Striezel-Scheiben auf beiden Seiten wenden und in einer Pfanne mit etwas Butter backen. Darüber legen wir ein pochiertes Ei, bröckeln uns noch einen Frischkäse drüber und fertig ist das Katerfrühstück. Die Armen Ritter erinnern mich an meinen ersten Vienna Design Week Beitrag mit den Dottings, die “Rough Cut Halle”. Auf meine Einladung wurden auf diese Weise alte Brotreste vom Gragger und Irene Pöhl frisch von der Slow Food Jugend heuausgebacken.Davon gibt es diesen sehr netten Clip mit sehr vielen bekannten Gesichtern!

Mein Rezept der Armen Ritter mit Kräuter

4-6 Scheiben altbackener Striezel (oder Weissbrot)

2 verquirlte Eier, einen Schuss Milch

frisch gehackte Kräuter

4 EL bröckeliger Frischkäse

4 pochierte Eier

Salz, Pfeffer

Die Eier aufschlagen und mit der Milch verquirlen, Salzen, Pfeffern, gehackte Kräuter dazu. Altbackene Brotscheiben darin wenden und in Butter goldbraun rausbacken. Mit pochiertem Ei belegen, Frischkäse und Kräuter darüber.

Für die Süße Variante mit Zimt und Staubzucker bestreuen oder gleich zwischen 2 Scheiben mit Powidl streichen und herauspicken – so kenn ich die Pofesen von den Hütten um den Wolfgangsee.

Die Recherche ergibt, dass Arme Ritter schon in römischen Kochbüchern erwähnt sind. Der Name Pofese kommt wohl von pavese, der Form der Ritterschilde aus Pavia. Die Gebrüder Grimm sie in Märchen verarbeitet haben, jedenfalls für ein reiches Frühstück hergehen.