Nur keine G´schichten Vanillekipferl

img_3715 img_3721 img_3725img_3731Vanillekipferlimg_3726      img_3718 img_3717  img_3730Vanillekipferl

Aus reiner Neugier hab ich heuer sogar den Demel Bäcker angerufen, ihn in Marrakesch erwischt und alles gut. Dann auch noch die Alt-Wiener-Kochbuch Klassiker Plachutta, HESS sowie Ziegenbein & Eckel Rezepte dazu verglichen, so. Bleibt immer noch offen, wie wirklich, mit oder ohne Ei, wieso Rasten und wie lange, was tun wenn der Teig bröckelt, welche Nüsse,  wie formen und überhaupt. Ehrlich: Bei Vanillekipferl vertrau ich seit je her auf ein Rezept, das ist von meiner Mama Grete Thum. Sie selbst hat es entweder von der Anna Tant´oder aber auch von der legendären Familienköchin Smutny  –  sicher bin ich mir da jetzt nicht – und rechtzeitig gesichert, denn wenn ich sie die letzten Jahre danach gefragt hab, bekomme ich jedesmal ein anderes Rezept, wenn auch nur in geringfügiger Abänderung, dürfte so eine Art Spiel sein zwischen uns. Sie aber immer am Telefon: ” Bitte, mach nur ja keine G´schichten! ” – und das kommt mir irgendwie bekannt vor. Jedenfalls hat sich die Teenagerin und die Cheerleader-Freundin (sie hat sich sogar als mein Instagram-Lockvogel – an das eigentliche Wort, das sie verwendet hat, kann ich mich jetzt nicht erinnern – angeboten) von ihren You-Tube Filmchen loseisen lassen und freudigst darauf losgewuzelt, na dann!

Zutaten:

  • 280 Gramm glattes Mehl
  • 210 Gramm Butter
  • 100 Gramm frisch geriebene Walnüsse (meine Emaille-Reibn – siehe Video oben – ist ein Geschenk meiner Mama)
  • 70 g Staubzucker
  • 1 Dotter
  • zum Bestreuen: Staubzucker und Vanillezucker

Zubereitung:

Zutaten zu einer glatten Kugel formen, teilen, die eine Hälfte in Folie wickeln und ab in den Kühlschrank, die andere Hälfte sofort in gleich große Stücke schneiden und zu einem Kipferl formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 10 Minuten backen bis Kipferl leicht Farbe annehmen. Mit Papier vom Blech gleichen lassen und Staubzucker/Vanillezucker Gemisch durch Sieb bestreuen.

 

10 TIPPS wie Vanillekipferl sicher gelingen und super schmecken

1. Temperatur ist alles: zuerst eiskalte Butter in´s Mehl schneiden bzw. “vernudeln” (O-Ton Grete Thum=meine Mama), dann erst alles andere

2. Alles auf Butter: keine Margarine oder  irgendwie besonders “streichfähige” nehmen

3. Geschmack ist TOP: wenn geht die Nüsse (Mandeln, Hasel- oder Walnüsse) frisch reiben

4. übrig gebliebende Nüsse im Tiefkühler aufbewahren, so bleiben Nüsse frisch und werden nicht ranzig

5. sollte Teig doch bröseln, mit ein paar Tropfen Milch geschmeidig machen

6. Teig zu Rolle formen, in gleichgroße Stücke schneiden und mit dem flachen Handteller mit sanftem Druck auf einer glatten Unterlage wuzeln, keine Formen dazu notwendig!

7. immer nur soviel Teig bearbeiten, wie für ein Backblech notwendig ist, der Rest kommt in Folie gewickelt in den Kühlschrank

8. Kipferl nicht zu lange backen, 7-10 Minuten reichen vollkommen, dunkle brechen leichter

9. im Zuckerbad wälzen ist Zuckerverschwendung und Kipferl brechen dabei leicht, einfach am Papier durch ein kleines Sieb anzuckern und auf einen Teller gleiten lassen

10. in einer geschlossenen Dose aufbewahren – je länger umso mürber – ca. 1 Monat haltbar