Bruschette und Tagesfresser

Donnerstag, 4.4.2013

Bruschette und Tagesfresser

Seit gestern hängt an der Küchenwand ein Tagesfresser -you remember? Mit Filzstift, pastellig Gelb, Mint und Flieder feinsäuberlich 85 Tage bis zu den Sommerferien, hingezählt, die Wochenenden und Feiertage inklusive. Eisstanizl und Blumen dazwischen. So gesehen vergesse ich kurz den Schnee da draußen, und lese groß und bunt darunter: SOMMERFERIEN, 7 Rufzeichen, bei mir nur 7 Fragezeichen. Ich hol einmal den Toster raus. Bitte, zu meiner Schulzeit wurde nicht nach Tagen gezählt, und schon gar nicht inklusive der Wochenende, sondern nach Unterrichtsstunden. Schnell umgerechnet, lege ich die 85 Tage vom Fresser an der Wand, von denen 26 Tage auf den April, 31 auf den Mai und 28 Schultage auf den Juni entfallen,  in 30 Mathestunden, 20 Turnstunden, ca. 12 Geografiestunden, etc. um und gieße vom Olivenglas die Hälfte der Flüssigkeit ab, lehre die schwarzen entkernten Oliven in einen hohen Becher und pürieren sie mit dem Mixstab. Das Fräulein O. schneidet in der Zwischenzeit die kleinen Paradeiser würfelig, die Basilikumblätter in Streiferln und muss ehrlich sagen, dass sie sich an Tages- oder Stundenfresser in Ihrer Schulzeit wirklich nicht erinnern kann und mariniert ein bissl mit Olivenöl. Die frisch getoastenen Chiabattascheiben werden  ordentlich mit Knoblauchhälften eingerieben, mit der Olivenpaste und die die Anderen mit der Paradeisersache bedingselt. Ich schau wieder auf den Tagesfresser, lehne mich ans Pult, schmause die Bruschette, lese nocheinmal Sommerferien und kann mir das Alles jetzt irgendwie viel besser vorstellen.

Kommentare (2)

Comments

  1. Netzchen says:

    Irgendwie Schräge Bilder

  2. danke netzchen, hat sich eben so ergeben!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR


*