so good, good goods!

Der Zauber der Halle in der Edelhofgasse 10, ist allen bekannt, die uns im Vorjahr zur Vienna Design Week schon einmal besucht haben. (siehe auch Bilder vom RoughCutSupper Club aus dem Vorjahr HIER). Heuer breitet er sich ganz rough und good noch dazu über den diesjährigen Designbeitrag der RoughCutBoard Designerinnen DOTTINGS, der Kollektion Good Goods!
Das Designduo, das sind Katrin Radanitsch und Sofia Podreka haben es sich mit der Initiative GOODGOODS zum Ziel gesetzt, neue Designprodukte für Leben & Haushalt mit sozialem Augenmerk und fairen Preisen unter einer eigenen Marke auf den Markt zu bringen. So weit so good und dann kam ich wieder ins Spiel, denn das RoughCutBoard war schon ein bissl einsam, und hat jetzt endlich Gesellschaft bekommen:

Der GoodSPOON ist ein Kochlöffel aus Bambus, den der Designer Adam Wehsely-Swiczinsky entworfen hat. Er war einmal in China, saß an einem Flussufer und hat sich aus einem herumliegenden Bambusteil – ganz rough cut- einen Kochlöffel geschnitzt. Genau daran hat er sich erinnert, als er von Dottings gebeten wurde, ein Küchenprodukt zu entwerfen, dass in der Werkstatt Jugend am Werk hergestellt werden kann. Und da gute Produkte auch viel gute Unterstützung brauchen, bin ich quasi die Godel, also die Taufpatin des Kochlöffels und helfe der Kollektion Good Good dabei, ein bissl bekannter zu werden. Zu den Good Golds gehören auch diese wunderbaren gehämmerten Bieröffner, Topf- oder Schneidbrettbürsten, Seifen mit Handbürsten, Kinderspielzeug und vieles mehr. Alle Produkte sind noch bis Sonntag, 5.10. in der Halle Edelhofgasse 10 im 18. Bezirk in Wien zu sehen und wer Gutes tun will, schaut auch gleich auf www.goodgoods.at und findet vieles für seine eigene Küche oder zum Verschenken!


Zu den Good Golds gehört auch ein Steckspiel, von den Designerinnen Lucy.D die auch für das Landtmann eine neue Tortenkollektion entworfen haben. Es wird auch gerade an einem online-Torten-Generator gearbeitet, so kannst du dir – wie Nike Schuhe – deine ganz persönliche Torte zusammenstellen. Ich sags ja, so good!
.

Danke auch an Martin Rohla von der Stadtflucht Bergmühle, die uns mit dem köstlichen rosé Prosecco in der Halle unterstützen!

Planche à découper, das heißt Holzschneidbrett auf Französisch!

Was für eine Woche! Das RoughCutBoard, designed by Dottings  zieht aus um größer zu werden. Ein Ministand mit Maxiwirkung auf der Maison & Objet in Paris, der internationalen Messe für Design und Interieur. In prominenter Nachbarschaft von JosephJosephOpinel, Guzzini, Alessi, Les Creuset, Napkiss haben wir uns sehr tapfer geschlagen. Der – no na – roughcut Messestand, eine Brettl-Schachtlinstallation, aufgebaut  mit der großartigen Hilfe von Ulrike Knopp und Verstärkung von Johanna Palla, Josef Huber und Susi Opitz. In 5 harten Tagen haben wir sehr interessante Kontakte gemacht, neue Kunden und Fans gewonnen und viel Spaß gehabt.

Die 10 besten Fragen/Statements:

verkauft ihr da Pizzaschachteln? (Marktlücke?)
wer ist ihr Distributeur in Asien? (weil New Delhi das wirklich ernst meint)
was heißt ruffcudbuud? (weil die Franzosen das schon gar nicht aussprechen können)
darf man hier Draufsteigen? (wegen dem RouhgCutBoard-Papier am Boden)
wir möchten das Board eine Saison exclusiv in Paris haben (cool bleiben und sich nur freuen :-)))))))…)
seid ihr die einzigen Aussteller aus Australien?
ihr hab wirklich nur das eine Produkt (kein Idealismus, oder was?)
I compliment you for taking the risk (ein toller Architekt aus Miami)
das ist kein planche à découper, oder? (planche à découper heißt Holzschneidbrett)
mein Scout war schon da, ich komme jetzt ordern……

ohne Ulrike Knopp http://ulrikeknopp.blogspot.co.at hätt ich das nicht geschaft!
Anthony Joseph von Joseph Joseph und Alexandra Palla RoughCutBlog auf der Maison Objet 14 in Paris

Shootingstar ein Apfelkuchen

Apfelkuchen vom neuen Riess Kochbuch “Kochen mit Emaille” in Sarah Wiener Form
Kochen und Stylen für ein Kochbuchshooting, why not, es könnte ja amazing werden!
Die 5 Töpfe, Pfannen und Formen waren vorgegeben,  die Rezepte aus der Liste  auch. Sofia von Dottings hat ihre Küche freigemacht und wir einen sonnigen Vormittag abgewartet = schönere Bilder! Ganz ohne Haarspray, Styropor , Lack oder Rasierschaum wie manche immer noch glauben das perfekte Essen fürs Bild zu faken. Mein Lieblingsrezept aus dem soeben erschienenen
 Riess Kochbuch “Kochen mit Emaille”, der Apfelkuchen! Der Beweis, alles aufgegessen.
Einen Mürbteig aus 240 g glattes Mehl, 180g Butter, 70 g Staubzucker, 2 Eidotter, 60 g geriebene Nüsse kneten und mind. 15 min Eiskasten rasten lassen. In eine Form drücken, mit Gabel einstechen und bei 180 g ca. 15 Min vorbacken. Mit Marmelade bestreichen (Marillen, Himbeer, etc.), 3/4 kg vorgedünsteten Äpfel belegen, Schnee aus 2 Eiklar und 140 g Kristallzucker zudecken und im Backrohr fertigbräunen.
Das Kochbuch “Kochen mit Emaille” mit Rezepten von 5 Hobbyköchinnen aus der Gegend um Yppsitz, gibt es um 17,90 auch überall dort, wo es Riess-Emaillegeschirr zu kaufen gibt. Apfelkuchen Bild auf Seite 109, Rezept auf Seite 111.
Kennst Du schon die Facebookseite von RoughCutBlog? Jetzt liken und immer am Laufenden sein.