Serenata Rap Meat-Ball-Spaghetti

www.roughcutblog.com

Zu den Meat Ball Spaghettis brauch ich nicht nur den richtigen Spaghetti Wein sonder auch die richtige Spaghetti Musik. Jetzt weiß ich gar nicht, was zuerst da war, der Wein oder die Musik, vielleicht waren es auch Ninas Salti Kekse-Reste vom Baking Atelier da in der Lade. Und da der Vorschlag “Königsberger Klopse” sofort durchgefallen, was echt schad ist, aber sowieso an Kapern gescheitert wäre,  jedenfalls hab ich in das frische Faschierte den zerbröselten Rest der Salzkeks (einfach mit einem Klopfer auf die Packung draufhauen), gehackten frischen Rosmarin, 2 ganze Eier, Salz und Pfeffer gegeben, durchgemischt, kleine Bälle geformt und in einer Pfanne in Olivenöl rundherhum kurz angebraten. Parallel in einem Topf Zwiebel angeschwitz, Dosenparadeiser (am besten geschälte, im Ganzen – hier und heute aber nur gestückelt) dazu, das Ganze köcheln lassen, mit 1/4 l Rotwein aufgiessen, mind. 10 min weiterköcheln, gebratene Meat Balls dazu nachwürzen, noch mal 10 min köcheln und mit den al dente gekochte Spaghetti mixen. Dazu die Entdeckung aus dem Supermarkt, der Rote les dauphins, meine Spaghetti Playlist – siehe oben SPOTIFY LIste – und geht schon, über die Meat Ball Spaghetti Parmesan undoder frisch geriebene Schale von Naturzitronen.
für die Meat Balls
500 gemischtes Faschierte
2 ganze Eier
1 Hand voll klein zerbröselter Salz-Kekse (oder Brösel)
gehackte frische Kräuter
Salz, Pfeffer
für die Paradeissaucce
1 gehackte Zwiebel
1 Dose geschälte Paradeiser im Ganzen
1/4 l Rotwein
Parmesan, frisch geriebene Zitronenschale

Bildunterschrift hinzufügen

Super Spaghettiwein, unkompliziert, gut, fesch  und derzeit unter 5,- bei Spar

mein “heute leben” Nudelsalat vom Freitag 26.7.17.30 Uhr ORF 2

www.roughcutblog.com Nahaufnahme RoughCutBlog, der ORF zu Gast bei Alexandra Palla

“heute leben” hat war gestern für morgen da!
“heute leben”, das ist die Ex-Sommerzeit, vorher “Willkommen Österreich”, oder auch Vorabend im ORF. Sie machen eine Foodblogger Story und wollen  Kevin, den Stepfordhusband und mich gerne besuchen. Ich soll zuerst was Pikantes machen, dann Kevin was Süßes. Sie kommen rechtzeitig und brauchen ca. 3 Stunden, keine großen G´schichten, passt ja sehr gut, und mir ist sofort klar: Nudelsalat, schön sommer, schön simpel, schön retro. Es läuft wie am Schnürchen, die Töpfe, die Kameras, die Teller, das Interview (jetzt-sind-wir-aber-per-Sie!), die Küchenleiter, und…bitte jetzt…..und stop, und weiter….nicht reden und ….aus, und …..rechts ab…..und jetzt von links kommen – nein falsch, von rechts…..und ab…..und weiter…..und jetzt ……uuuuund……..jetzt das Ganze nocheinmal! Und wann ich meine Fotos mach, na jetzt, und wie ich meine G´schichten schreib, na so, und was mein liebstes Küchengerät, na das Brett, und mein größtes Küchengeheimniss, na die Folie um´s Handy, und wie schmeckt das dann eigentlich, na so.
Und wann kann man das fernschaun, na dann: FREITAG, 26.7. ab 17.30 auf ORF 2
heute leben“, ORF 2 täglich Montag bis Freitag von 17.30-18.30.
Und wann kann man das essen, na sofort!
Der Beitrag steht noch einige Tage auf der  Mediathek vom ORF zur Verfügung!

REZEPT für retro Nudelsalat:
1 Packung Spiralis al dente kochen, mit kaltem Wasser abschrecken, mit gebratenen Zucchini, kleinen Gärtnerparadeisern, Salatblätter, Kräutern, Olivenöl, Zitronensaft, Salz und Pfeffer zu einem Salat marinieren. Am Schluss kommt ein Löffel Ziegenfrischkäse drauf.

Eine Woche am Meer ist perfekt. Wurstsalat.

Eine Woche am Meer ist perfekt. Eine Woche lang jeden Tag Krautsalat und Sachen aus dem Meer am Grill essen, eine Woche lang jeden Tag mit einem Tuk-Tuk in eine Bucht hin und dann wieder zurück fahren. Eine Woche lang einmal ein gutes Buch am Stück lesen und sogar ein zweites anfangen, eine Woche lang jeden Tag einen 5 Uhr Eiscafe – bitte nur Eiswürfel – aus dem Strohhalm mit braunem Zucker schlürfen, die Kristalle zerbeissen und dazu das einfachste und beste Inselgebäck knabbern wo gibt, eine Woche lang weder Föhn noch Conditioner brauchen, eine Woche nur in Zehensandalen über die spiegelglatten weißen Steine im Ort rutschen, eine Woche lang über Google Übersetzungen kroatischer Rezepte lachen, eine Woche lang keinerlei Kontakt mit Österreichischen Medien (außer ein bissl in Wifi Zonen ich-schau-ja-nur) oder Wahlplakaten oder sich eine Woche lang auf einen richtigen Wurstsalat daheim freuen!
Wurstsalat von Alexandra Palla RoughCutBlog
Knacker (Knackwurst) schälen und aufschneiden, mit Zwiebel, Gemüse wie Paradeiser, Gurken, Paprika mischen, wer will auch ein gekochtes Ei drauf, Essig und Öl – für mich immer Kürbiskernöl, salzen, pfeffern.

Auch ganz ähnlich
Saure Wurst, ein Wurstsalat an sich, ich-hab-was-im-Schüsserl Nudelsalat, langweiliges-hin-und-her-geriche-Salat

es bediente sie, Margitic

Schon länger schicken uns J und ich Zwiebelrostbrateneindrücke –  in Vorbereitung zu einem Zwiebelrostbratengipfel – hin und her. Recherchiert wird gründlich, ich sag nur Sodoma in Tulln, Dankbarkeit in Podersdorf, auch Napoleonwald in Hietzing und viele mehr. Einmal mehr mit Gurkerl, einmal weniger mit cross gebratenem Zwiebel, aber durch die Bank mit Braterdäpfeln, dunklem Safterl und scharfem Senf (Ramsa!) . Zwiebelrostbratenexperten befragt, gehen die Meinungen auseinander, innen zart rosa oder durchgedünstet, ob nur mitgedünsteter Zwiebel, nur knusprig Frittierter oder gar beides sich auf einem Rostbraten gefällig garnieren soll. Ich sag da, beides und weil J gerade bei einer Theaterprobe ist und hofft, dass ihm diese gelingt, schreib ich ihm zurück, ja, die gelingt dir sicher,  nämlich dir deine so, wie meine mir, mit dem Zwiebelrostbraten. Arbeitstitel: Es bediente sie, Margitic.
Erdäpfel weichkochen, schälen und in halb Öl halb Butter braten.
1 ganze Zwiebel in Ringe schneiden, in Mehl wälzen und langsam in Fett frittieren & abtropfen.
Schöne, weiche  daumendicke Rostbratenstücke in einer schweren heissen Pfanne auf beiden Seiten ca. 5 Min braten, herausheben, darin eine geschnittene Zwiebel mit etwas Öl anschwitzen, aufgiessen und 5 Minuten dünsten, Rostbratenstücke wieder rein und knusprige Zwiebelringe darauf.

Focaccia, und liebe Grüße an die Waltraud

Die Volksschuldirektorin stürmt im Piratenkostüm aus der Schule, jetzt müssen bitte alle aus der 2. Spur und in der Kiss&Ride Zone sowieso nicht, der Bus biegt nämlich schon um die Ecke und bringt die ganze Klasse wieder, die jetzt eine Woche mit Spaß im Schnee. Wie aus einem Kaugummiautomat fallen die bunten Kinder aus der Bustüre, und natürlich oberlässig, weil das war auch so was wie ein Boot-Camp nur hier alle Gewinner. Über die Woche wurde Handysperre verhängt, was wirklich gut war, heisst, jetzt wird im Stakkato alles rausgesprudelt. Alles voll super, die Fackelwanderung, die Disco, die Stockbetten, das Land, der Wald, der Förster, die Tiere, die Spurensuche, das Iglobauen, aber vor allem, die Waltraud, die Köchin vom Jugendgästehaus. Das war das beste Essen, dass sie in ihrem ganzen Leben je gegessen hat. Die ist die aller, allerbeste Köchin wo gibt. Stell Dir vor, sagt sie, alles frisch gekocht, immer. Sogar das Frühstück. 
Nice try, Schatzerl, aber daheim wartet ein Pizzateig, der auf erstaunliche Weise eine 1A Focaccia geworden ist. Und jetzt ganz liebe Grüße an die Waltraud.
Pizzateig:
500 glattes Mehl
1 Packung Trockengerm
2 EL brauner Zucker
1 EL Salz
300 warmes Wasser (Körpertemperatur)
3-5 EL Olivenöl
Alles zusammen in der Küchenmaschine zu einem glatten Teig rühren, auf das Doppelte gehen lassen (ca. 1/2 Stunde). Backrohr voll aufdrehen (250 Grad), auf einer mehlige Unterlage durch 5 Teilen, auf Backpapier Tellergroß ausdrücken, mit Schwammerln (und hier jetzt bitte ganz freie Wahl!) belegen und 10 Minuten knusprig backen. Mit einer Knoblauch-Olivenöl-Meersalz Tinktur bestreichen.
Passend auch: Oliven, frischer Rosmarin oder andere Kräuter, Tomatensauce, Salami

Paradeiser-Tarte-Stille-Post

Der Abend ist dann in sehr lustiges Gesellschaftspielen abgegleitet, und das hat sicher auch mit der
Paradeisertarte zu tun gehabt mit der das Stille Post Spiel begonnen wurde. Denn aus Paradeisertarte ist eine Paradeisertant geworden, dann ein Paradeisergwand, später Paradiesgewand, überraschend doch Baldisanbrannt, und Babagreisdelant, Paragleitmutant und Bargeldmurand und schliesslich Pammelnurkannt. Also so oder so ähnlich, aber angefangen hat das alles mit der Paradeisertarte.
250 Mehl, 1 Dotter, 1TL Salz, 125 Butter und 2 EL kaltes Wasser rasch zu einem Teig verkneten und in den Eiskasten zum Rasten legen. Dann in einem feuerfesten Topf Paradeishälften (oder ganze kleine Paradeiser) und ganze geschälte Knoblauchzehen in Olivenöl langsam aber sicher ca. 15 min anbraten, salzen, zuckern und frischen Thymian dazu, den Teig aus dem Eiskasten, mit den Fingern auf einer leicht bemehlten Fläche zu einem Kreis drücken und in den Topf auf die Paradeiser legen. Die ganze Pfanne in das vorgheizten Backrohr bei 180 Grad 25 min backen und auf einen großen Teller stürzen.

Suppe von eine ganze Ente, weil sie es mir Wert ist

Zugegeben, hab ich vorher auch noch nie gemacht, aber da es heute die Wintersonnenwende, Weihnachtsferienbeginn und überhaupt einen ganzen Beginn so wie es ausschaut, zu feiern gibt und das kleinere Kind endlich freihändig, also MIT-OHNE Skistöcke oder dem Inhalt von leeren Geschenkspapierrollen oder,  mit Hilfe von Seilen, die durch das Vorzimmer gespannten sind,  also nun endlich Einrad fährt, und das größere Kind einen mehr als sauberen Lateinvierer nach Hause trägt, ist es mir diese ganze Ente wert, sie im Topf zu einem tadellosen Pho, so wie vietnamesen die gute Brühe nennen, einfach zu verkochen. Einen großen Topf Wasser zum Kochen bringen, eine ganze saubere Ente (sichtbares Fett weg), 1 -2 fingergroße Stücke geschälter Ingwer, Pfefferkörner, Salz und 5 Knoblauchzehen einlegen und 1 Stunde köcheln lassen, dann Stücke von geschältem Zeller (Sellerieknolle), Karotten, Lauch und eine ganze ungeschälte Zwiebel dazu und weitere 1/2 bis 1 Stunde köcheln. Ente rausheben, kurz auskühlen lassen, Entenfleisch auslösen und würfeln und in der Suppe (event. Suppe sieben wenn zuviele Flankerln) mit gekochten asiatische Eiernudeln und Korianderblätter essen. Bringt´s voll.
Ein echter Pho wird weiters mit Limetten, Minze, Chilis und vietnamesischen Basilikum aufgepeppt. Hört sich auch gut an.
Guten echten Pho in Wien auswärts essen am besten bei VIETTHAO in der Friedrichstraße

Mehr zum Thema Suppe
Rindsuppe
Fritatten
Gemüsesuppe
Gemüsesuppe mit Ingwer

17 weniger 10 ist Oblatentorte, bitte überprüfen

Gut, hör ich, das Kind ist jetzt in der Oberstufe der Volksschule, heißt dritte Klasse und lernt jetzt die Wiener Bezirke, zu Hause kreativ, versteht sich. Also, Frage: Wieviel ist Favoriten (10. Bezirk) weniger Alsergrund (9. Bezirk)*? Oder, der Bezirk wo du wohnst (hier: Währing), weniger Leopoldsstadt (2. Bezirk) ? **Oder, dividiere Simmering (11. Bezirk) plus Wieden (4. Bezirk) durch Landstrasse (3 Bezirk) ***. Kompetenzorientiertes lernen, sagt die große Schwester dazu. Bitte, ich hab da noch eine Frage! Wieviel ist der Bezirk dort wo Manner zuhause ist, weniger der Anzahl der Oblaten in deren Packung? Und, kommst du bei der Oblatentorte auch auf Deine Rechnung?

* richtige Antwort: Innere Stadt (1. Bezirk)
** richtige Antwort: Ottakring (16. Bezirk)
*** richtige Antwort: Margareten (5. Bezirk)

Oblatentorten:
1 Packung Manner Oblaten ungezuckert  (im Supermarkt bei den Backwaren zu finden)
mit einer Buttercreme aus: 1/4 schaumig gerührter zimmerwarmer Butter plus 150 g Staubzucker und 50 g Kakaopulver (wer nur Trinkkakaopulver zu Hause hat, nimmt vorher weniger Staubzucker) füllen. Dabei Creme auf Oblaten verteilen, schichten (bei mir nur 9 Oblaten und nicht 10 wie in der Packung) und mit Creme und darüber gesiebten Kakaopulver finalisieren.
Lustig auch: Topping mit Smartiers, Streusseln, Kokos oder Nüssen

Baba Ganoush, und ausserdem?

Ganz früher, also wie die Uli zum Studieren nach Wien gezogen ist, war ja soweit alles schön und gut. Studentenheim, kurze Wege, Freunde, Cafe Stein und der Billa um´s Eck. Aber wie dann die Verkäuferin an der Wursttheke mit einem strengen und ausserdem? anfangt, hat sie sich in Wien doch noch sehr fremd gefühlt.  Wieso und ausserdem? Aber ja, ist doch au ßer dem ein Synonym für zusätzlich, darüber hinaus, des Weiteren. Sicher gar nicht elegant, Wien hat. Das heute so geläufige on top würde hier schon gar nicht passen. Aber und außerdem? Wir sind im Zusammenhang mehr vertraut mit  und sonst noch was? oder darf noch was sein? Ein knappes Alles? ist ja auch geläufig. Der Punkt ist, das die und außerdem? Geschichte inklusive der richtig Betonung und dem Ausdruck nur die Uli so gut erzählen kann. Hier aber schon einmal die Antwort auf und außerdem? Ja, sehr gerne und zwar ein Baba Ganoush:
angestochene Melanzani (könnten sonst explotieren!) im Backrohr bei 200 Grad 40-60 min weich braten, halbieren, Fruchtmus mit Löffel rausschaben, sofort mit Zitrone beträufeln (sonst wird es sofort braun) mit Yoghurt oder Sauerrahm verrühren, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Olivenöl. Wer den richtigen, also gesmokten und rauchigen Geschmack haben will, schaltet am Schluss den Griller dazu ein oder dreht die Melanzani zu beginn einige Minuten über einer Flamme.
heute vor einem Jahr: Minestrone
Übrigens: das RoughCutBoard, das Holzschneidbrett zu meinem Blog könnt ihr hier ganz bequem in meinem E-Shop kaufen (Nuss 89,-, Esche 68,-) ROUGHCUTSHOP ist versandbereit!


Zwiebelsuppe, so random!

Seit dem Schulwechsel ist alles sehr, sehr, so random! Ob es jetzt ein Zufall ist oder nicht, so random! Und die neue Mitschülerin ist die aus der, so random! Und der Geburtstag lässt sich im neuen Kalender gleich 2 mal eintragen, Oktober jetzt, Oktober nächstes Jahr, so random! Und in der neuen Schule verwenden sie haargenau das gleiche Lateinbuch wie in der alten im Vorjahr, nur eine Schulstufe höher, so random!?? Und vor der Türe wird gebaggert und der Strom fällt grad aus, so gar nicht random! Und haben wir nicht gestern erst eine unglaubliche Suppe gegessen, ja, und die gibt es jetzt? Nein, die nicht, aber eine Andere, so random!
5 Zwiebel schälen und in Streifen schneiden, in Olivenöl langsam anschwitzen, mit 1/2 Liter Suppe (oder einfach Suppenwürfel – hier 2 TL Knorr Bio Gemüse Bouillon) aufgießen und 20 min köcheln, mit etwas Zimt, Salz und Pfeffer abschmecken. Im Backrohr Brotstücke oder Scheiben mit Käse (Emmentaler oder Gauda) überbacken (Griller, 5 min) und in der Suppe schwimmen lassen.

 5 Zwiebel schälen und in Streifen schneiden