Die Susi kommt jetzt den Neuen kosten, Nutellaguglhupf

Die Vorgeschichte ist nicht unwitzig, denn als die Guerilla Bakery ein selbstironisches Kuchenhoppala von einem halb in der Form picken gebliebenen Gugelhupf postet, solidarisiere ich mich gleich mit einer mir ebenfalls passierten Kuchenhoppala Geschichte. Die mir allerdings ausgerechnet da passiert ist, als ich der Katharina Seiser von Esskultur – einer über die Grenzen anerkannten Gugelhupfexpertin – meine Gugelhupfvariante, nämlich den Susi Gugelhupf –  servieren wollte. Und da geht´s erst richtig los, denn die Guerilla Bakery sagt, es handle sich bei Ihrem Kuchenhoppala doch tatsächlich um ein Katharina Seiser  Rezept und schon komisch, der Zusammenhang. Das wollt ich dann nicht so im Raum stehen lassen, schau mir das Rezept an, Hoppalabewältigung kann man sagen, backe es nach, auch wenn nicht ganz so wie das Originalrezept von Esskultur, aber immerhin fast, und kann jetzt nur eins sagen, der macht dem Susi-Gugelhupf ernsthafte Konkurrenz. Der Guerilla Bakery geht es-  wie ich dem Instagram-Verlauf entnehme – ähnlich, auch nachgebacken, auch super geworden, auch Hoppalabewältigung, nur, eins jetzt, die Susi hat grad angerufen, kommt jetzt gleich vorbei, den NEUEN kosten, und hat fast ein bissl dünne Lippen am Telefon gehabt.
Bei mir ist der vereinfacht so: 3 ganze Nuller-Eier in der Kitchen Aid (oder Quirler) mit 200 g braunen Kristallzucker sehr schaumig schlagen, abwechseln 250 g nicht zu fest geschlagenes Schlagobers und 250 g glattes Mehl plus 1 EL Weinsteinbackpulver mit dem Löffel unterrühren, abgeriebene Schale und Saft einer kleinen Bioorange und zum Schluß 3-5 EL Nutella gut einrühren. Alles in einer ausgebutterten und mit Mehl bestaubten Gugelhupfform und bei 160 Grad 50 Min im Backrohr backen. Leicht auskühlen lassen und hoffentlich ganz ohne Hoppala stürzen.
Bei Katharina Seiser ist der so.

Aussen Sarah, innen Susi, mein Gugelhupf nonplusultra

Kommt´s mir bitte nicht mit anderen Gugelhupfrezepten daher, ich schwöre auf das Susi Rezept, besser Susi Gugelhupf, nämlich mit 6 Eier, 250 Backzucker, 300 glattes Mehl, 200 ml Öl (Mais oder Erdnussöl), 4 EL Kakaopulver, 1TL Natron (im Kotanyi Kuvert) oder Backpulver. Ich kann mich in meiner ganzen Gugelhupfbackkarriere nur an ein Mal erinnern, dass bei dem Rezept was schief gegangen wäre, ist gar nicht so lange her und kam vom Hudeln. Jedenfalls hab ich eine neue Backform aus Emaille, die ist von der Sarah und wird gefüllt mit einem Gugelhupf, der ist von der Susi. Was dabei rauskommt ist mein Gugelhupf nonplusultra, schau her.
Die ganzen Eier, Prise Salz und den Backzucker mit der Kitchen Aid sehr schaumig aufschlagen, abwechselnd Öl und Mehl mit dem Natron unterrühren, die Hälfte des Teiges in eine ausgebutterte und bemehlte Gugelhupfform, die andere Hälfte mit Kakaopulver (Kakao geht zur Not auch und zwar mit 4 EL heißem Wasser glattrühren) schokoladig färben, verrühren, in die Form und bei 180 Grad 50 min backen. In der Form auskühlen lassen und stürzen.

 

Gugelhupfkuchen, ein Anachronismus?

halbe Stunde backen, etwas auskühlen lassen, stürzen

Für den Susi Gugelhupf– siehe auch Beitrag vom 10.4.2011- sind genug Eier da, auch Mehl und Zucker, aber kein Öl, nur Butter. Gar keine schlechte Idee, jetzt zerlasse ich die Butter vorsichtig, weil was kann besser sein als Butter, und wenn wir schon beim Improvisieren sind, keine Gugelhupfform, sondern eine ganz normale Springform und nehm ein Viertel Schlagobers, das ich geschlagen drauf verteile und die frischen Erdbeeren, das tut dem gut, meinem Gugelhupfkuchen. Aber zum Schlagobers plus Beeren ist es gar nicht mehr gekommen, wir haben ihn noch im Stehen und gleich so gegessen. Ist der Gugelhupf aus der Zeit gekommen?

zuerst helle Masse in die Form

Für den Kuchen:
6 ganze Eier mit 300 g Zucker 5 min schaumig schlagen und mit 250 g zerlassener Butter (langsam auf kleiner Flamme schmelzen – nicht zu heiß werden lassen), 200 g Mehl, 1/2 Packerl Backpulver gut verrühren, davon die Hälfte in eine ausgebutterte und bemehlte Springform gießen, die andere Hälfte mit einer Creme aus 3 EL Kakaopulver und 3 EL heißem Wasser dunkel färben, auf den hellen Teig in die Springform (hier 30 cm Durchmesser) und bei 180 Grad 30 -35 Minuten backen.

 
dann die 2. Hälfte mit Kakaopulver
färben und drauf,
halbe Stunde backen
auskühlen lassen,
und auf einen Teller stürzen

Super Susi Gugelhupf

Das Cousinchen war da und gleich ur super Idee: sie wollen jetzt sofort Eier ausblasen und mit Acrylfarben (!) bemalen. Wurscht, übriggeblieben ist jedenfalls der Inhalt von 8 ausgeblasenen Eiern. Das reicht für den “Super Susi Gugelhupf”

8 Eier (Susi nimmt nur 6), 250 Staubzucker (Susi nimmt 300g), 300 glattes Mehl, halber TL Backpulver, 150 g Öl (entspricht etwa 200ml), 4 EL Kakaopulver (hab nur Trinkkakaopulver zu Hause, geht auch). Zuerst Eier mit Zucker sehr schaumig rühren, dann Mehl und Öl (abwechselnd) unterrühren. Die halbe Masse in eine ausgebutterte und ausgebröselte Form, dann die 2. Hälfte mit Kakaopulver (mit heißem Wasser etwas verdünnt löst es sich besser auf) mischen, drauf, und bei 160 Grad 50 Min ins Rohr.