Zwiebelgehämmerte Paprikabrüsterl, #wtf!

Wieso jetzt, kann ich die Zwiebeln für das improvisierte Paprikahendl nicht schnell einfach so vierteln, einmal ordentlich draufhämmern und ab in den Topf?  Irgendwann hab ich das bei den Asiaten schon gesehen, die machen so ihre Woks, ohne immer brav Zwiebelschneiden einmal längs, einmal quer, in der Sommerfrische Küche erlaube ich mir den Spaß. Und schon kommen die Kommentare, das wird dir doch bitter, O-o, wtf, dein Ernst…., usw. Aber ich sag euch was, gar nichts dergleichen, überhaupt nicht bitter, nur halb soviel Arbeit. o.k., das ein oder andere Stück fliegt dir dabei durch die Küche, worauf ich einen Kochlöffel nehme, ihn mit der runden Seite auf das Zwiebelstück lege ein kurzer Schlag mit der flachen Hand, die Zwiebelstücke teilen sich fast wie von selbst und kommen gleich mit 2 dazugehämmerten Knoblauzehen in den heißen Topf mit etwas Butterschmalz und schon glasig schwitzen. Jetzt die Hühnerstreifen rein, eh klar, ganze Hühnerstücke mit Haut und Knochen -schon besser, und ein bisschen mit dazu anbraten. Dann mit 2 Esslöffel Rosenpaprika stauben und gerade soviel mit Suppe (oder nur Wasser) aufgießen bis die Hühnerstücke bedeckt sind. Dazu noch 3 EL Paradeismark, und – ganz wichtig – Schalenstücke einer frischen halben unbehandelten Zitrone, salzen, pfeffern und zugedeckt ca. 1/2 Stunde köcheln lassen. Deckel weg, die Zwiebel haben sich ganz von alleine kleingekocht und jetzt noch bis zu einer sämigen Konsistenz weiterköcheln lassen. Schnell runter in den kleinen Gemüsegarten und ein paar frische Majoranzweige holen, mit Sauerrahm und Spiralinudel ein feines Essen für die Kinderbande.
Hier noch ein richtiges Papirkahendl mit Haut und Knochen und Nockerln, so wie es auch schon einmal sehr gut war.

Zutaten für 8 Kinder (oder 4 Erwachsene):
6 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
6 Bio Hühnerbrüste
2 EL Rosenpaprika – wenn geht vom Pinterits
4 EL Paradeismark
Nudeln oder Nockerl
Sauerrahm, frischer Majoran

Hallo Nachbar, hab Topfenkräuterdings für dich!

Wer mir von meinen vielen Nachbarn am Liebsten ist, kann ich so gar nicht sagen. Da ist die 96-jährige Emma, die jedes Jahr ein anderes ihrer klassischen-moderne Fenster des Loos-Schülers, gegen ein praktisches Internorm Plastikfenster austauschen lässt und sich keinen Tag denkt, daß sich das in ihrem hohen Alter doch gar nicht mehr auszahlt. Oder die Indonesen mit ihren extravaganten Einladungen und Fahnenparaden, oder die, die immer so laut Theo, Theo, Theo (siehe auch isst du wirklich Löwenzahn) über den Block rufen, oder der Lubo, der mir immer mit Kärcher, Spitzhacken oder Transportern aushilft und mich mit Kindergartenprojekten auf den Malediven beschäftigt. Oder aber auch, die mit den süßen Mädchen, dem riesen Trampolin und kein Zaun dazwischen. Aber jetzt einmal, ganz abgesehen von dem Nachbarn mit dem fast Eisbärengehege, siehe auch keine einstweilige Verfügung und Spaghetti ping-pong, mag ich gerade heute die besonders, die ich ehrlich gesagt gar nicht kenne, nie aus dem Fenster schauen, auch noch nie ein Post-Paket übernommen hab, nicht einmal einen Namen kenne, vielleicht wohnt da gar keiner? Auch da ist kein Zaun dazwischen und ich hab die wilde Wiese im Auge mit den kleinen weißen Buschwindröschen, dem wilden Schnittlauch, klettere die kleine Mauer rauf, pflück ein Büschl Schnittlauch und leg mich in die Nachbarwiese. Danke Zeitumstellung, daß ich am Abend noch was seh, danke Frühling, daß alles so sprießt, danke Nachbar, und wo bist du eigentlich, würd dich jetzt wirklich gerne von meinem Topfenkräuterdings mit deinem wilden Schnittlauch kosten lassen!
Genug für alle Nachbarn: 1/4 Topfen (20%) mit 1/4 weiche Butter mit der Gabel zerdrücken, 1/4 Sauerrahm, mit jede Menger wilder grüner Kräuter (hier wilder Schnittlauch, Bärlauch und Girsch – geht natürlich auch mit normalo Schnittlauch, Petersilie) mischen, Salzen und Pfeffern und ab auf ein Brot streichen.

Schmatz nur so weiter, du Frühling du!

Was schmatzt da so, frag ich mich und rupf dazu den Bärlauch aus der Erde. Der Bärlauch, wie ich in der Kurier Zeitung lese, bei dem die Blätter schon am Boden entspringen und nicht erst am Stängel – kann Dein Leben retten! Dieses Schmatzen, das ich da höre ist vielleicht mehr so ein kleines Knacken gemischt mit Papiereselsohrabtrennen und liegt geräuschmäßig zwischen einem kurzen Klettverschlussreißer und Uhutubenaufschrauber, nein, oder doch, es ist ein Schmatzer, eindeutig. Und es geht so schmatz, schmatz……schmatz…..schmatz, schmatz, schmatz,……schmatz…..schmatz….und so weiter. Jetzt geh ich das Geräusch suchen, hinten, in der Gartenecke, da bei dem dicken Stamm, weiter oben und schau in die noch nackerte Baumkrone vom Kastanienbaum zum Nachbarn rüber. Da! Da ist es. Das Schmatzen kommt von den Knopsen, die in der Sonne, heute, justamend zu Frühlingsbeginn aufplatzen und dabei dieses Schmatzgeräusch von sich geben.  Ich steh da, mit meinem Büschl Bärlauchstrauß und weißt du was, ich schmatze gleich zurück mit meinem superschnellen Bärlauchwok. Schmatz nur so weiter, du Frühling du!
Zutaten für 2 Personen:
Eine weiten Griff voll Bärlauch – siehe Bild oben.
Eine festen Griff voll Spaghetti (hier Dinkelspaghetti)
1 EL rote “Pfeffer”beeren und 1 EL Sesamsamen
Salz, etwas Sesam oder neutrales Öl, Spritzer Sojasauce
In einem WOK die gestossenen roten Beeren (“roter Pfeffer”) und Sesamsamen mit wenig Öl kurz rösten, darin den sauberen Bärlauch anbraten, al dente gekochte Spaghetti dazu, salzen, fertig, schmatzen!

Würstelgrillen mit einem I love you Brot

Was ich immer betteln muss, dass ganz Bullerbü mit mir an den Fluss zum Grillen kommt. Ok, wir müssen diesmal auch nicht mit den Rädern hinfahren, versprochen, es gibt nur die feinsten Würsteln und für die Großen eiskalte Biere und Spitzweine. Axel Opi hat Brennholz springen lassen und ich ein mündliches Revers unterschrieben, wegen Funkenflug und Wald abfackeln. Und danke, keine Grillanzünder, die Kinder sollen echtes Feuer, wenn er weiß, was ich mein und sonst nur Taschenmesser, Paradeiser, Paprika, Gurken, Salz, Knoblauch, ein paar Kräutln und Brot natürlich, sonst nichts. Kaum dort – huch, wo ist denn das ganze Wasser im Flussbett hin?  – gibt jeder seine rough cut Seite zum Besten. Unterzündholz wird angeschleppt, Plätze im Flussbett gebaut, der Rokitansky macht ein Lagerfeuer, die Fackeln aufgestellt, die Käsekreiner gestupft,  an den armen Eaglepodwer und seinen blöden Badeunfall gedacht, das Knoblauchbrot hergerichtet und dann neben den heißen Stein zum Feuer gelegt. So schön war´s noch nie sagt Jung-Ntschotschi und schau, sagt sie, das Brot hat ja eine Herzform! Schaut jetzt aus wie ein “I love you”Brot!
Für Knoblauchbrot tiefe Streifen oder Raster einschneiden,  mit Butter, frisch gequetschten Knoblauch, Salz und Kräuter füllen und im Backrohr oder am Griller (event. in Alufolie wickeln) antoasten.
Grillwürstel inkl. most wanted Radatz Käsekrainer für roughcutblog

Porchetta, kräutergefülltes Mangalitzaschwein

Alexandra kocht in der Betonküche Alexandra kocht in der Betonküche Alexandra kocht in der Betonküche Alexandra kocht in der Betonküche Alexandra kocht in der BetonkücheFalter Artikel Mai 2013
Begonnen hat alles an einem sehr verregneten Samstagnachmittag in einem Innenstadtstehlokal mit ein, zwei Stehgetränken und noch was zum Flüchten darauf und alles sehr gemütlich. Und weil Mütter einmal ohne Kinder auch flexibel sein können, dann noch ein Lokalwechsel, und am Weg dorthin winkt uns der stolze Nobelitaliener zu sich herein. Es wird noch gemütlicher, der Wirt setzt sich zu uns, bringt uns Risotti zum Kosten und dann seine Porchetta. Ma, denk ich mir, das muss ein sehr edles Schwein sein, mit Kräutern gefüllt, vollkommen aromatisch, kalt, hauchdünn aufgeschnitten, das Beste, bei eat, drink, men, woman, seit langem.  Nein, ich fratschel den Wirt nicht aus, weil viel eleganter, ich heb mir die PORCHETTA Idee für einen passenden Zeitpunkt auf und probier das selber aus. Wie mich dann die Betonküche fragt, was ich koche werde, ist alles auf der Hand gelegen. Fahr schnurstracks zu meinem Cousin in die Margaretenstrasse, hol mir den Ferrari unter den Schweinen, ein paar ausgelöste Mangalitzakarrees. Mit frischen gehackten Kräutern, wie bei einer Porchetta (original ein gerollter Schweinsbauch) mit Salbei und Rosmarin und 2 gehackten Knoblauchzehen füllen – siehe Bilder: mit scharfem Messer Taschen einschneiden und Kräuter rein – mit Fenchelsamen und schwarzen Pfeffer einreiben, in Olivenöl rundherum anbraten und auf einem Blech im vorgeheizten Backrohr braten. Zuerst 15 min sehr heiß (200 Grad), dann 45-60 min bei 180 Grad, abdrehen und im Backrohr rasten lassen. Warm oder kalt, dazu eine Paradeiser-Chili-Salsa.

Mangalitza Schwein von meinem Cousin Roman Thum Achtung: Mo-Fr von 7-12 Uhr
Die großartigen Bilder sind von Katharina Gossow. Danke der Betonküche (noch 3 Abende bis 1. Juni in einem temporären Ladenlokal, Infos und Anmeldungen über www.betonküche.at, Programm auf Ö1 angekündigt), wer Glück hat kriegt noch einen Platz!
Übrigens: das schöne RoughCutBoard aus Nussholz – wie hier im Bild – könnt ihr ganz bequem in meinem E-Shop kaufen (Nuss 89,-, Esche 68,-) ROUGHCUTSHOP ist versandbereit!

Bärlauchomlette, voll stabil

Geh bitte, was willst jetzt mit dem Bärlauch?  Kann doch keiner mehr hören, Bäääähhlauch. Das ist doch so eine überschätzte Jahreszeitenpflanze wie Kürbis. Eine geschmackliche Einstimmung auf eine Jahreszeit, Hauptsache die Farbe am Teller passt zur Deko und zum Flow. Grün=Frisch=Frühling=neuer Anfang, so klischee, als ob es keine anderen Kräuter und Pflanzen gibt, die man bunt verkochen kann. Stimmt ja auch. Aber was soll ich machen, er schiesst wienurwas aus meiner Erde, direkt vor meiner Nase und ich geb mich geschlagen, ja, und mach mich unbeliebt, weil im Eiskasten sind nur Eier, Parmesan und Schlagobers, daneben ein hungriges Kind, verquirle 2 Eier mit einem Schuß Schlagobers, schneide frisch gepflückten Bärlauch rein, ab in eine Pfanne mit Butter, schön auf einer Seite braun werden lassen, bis die Oberfläche stockt, salzen, pfeffer, zusammenklappen, Parmesan und Zitrone drüberreiben, und jetzt das Kommentar vom Kind: voll stabil! Kommt in den Wortschatz (sowie das Gegenteil unstabil) und zu den Rezepten mit Bärlauch. Achtung beim Selberpflücken und ja nicht mit den Blättern der Maiglöckchen verwechseln, wäre sehr unstabil!
Ein kleine Auswahl an Rezepten mit Bärlauch von anderen Blogs:
Ziii..kocht
Esskultur
Compliment to the chef
Simply4Friends
Stepfordhusband
Warme Küche
Schönen Tag noch

Some like it HOT, Spaghetti Aglio e Olio

Spaghetti Aglio e Olio

Auch noch nie was von Lindy Hop gehört? Macht nichts, ich schon gar nicht. Aber wenn der sehr erfolgreiche junger Maler deswegen extra an den Comer See zu dem Festival fährt, wie ich erfahre, frage ich nach. Lindy Hop ist ein Tanzstil aus den 30er Jahren in den USA mit Wurzeln im Charleston und Stepptanz, dann erst Jive, Boogie und Swing. In Wien wird das schon kräftig getanzt, das erfahre ich auch. Da gibt es die Seite “Some like it hot” mit ur vielen Veranstaltungen, Filmchen, Erklärungen, schaut wirklich sehr gut aus! Ich stimm mich schon einmal ein, mit meinen Spaghetti Aglio e Olio und studiere weiter den Veranstaltungskalender, some like it hot!
Spaghetti al dente kochen, mit Olivenöl übergiessen, gehackte Knoblauchzehe und roter Paprika oder Chili (Hot), salzen, pfeffern.

somelikeithot.at

Paprika und Knoblauch schneiden
Spaghetti mit Öl, Knoblauch und Paprika mischen