Shooting und dann Frühlingsrollen

Frühlingsrolle

Frühlingsrollen RoughCutBlog.comIMG_4678Frühlingsrollen RoughCutBlog.comFrühlingsrollen RoughCutBlog.comFrühlingsrollen RoughCutBlog.comFrühlingsrollen RoughCutBlog.com IMG_4653

Frühlingsrolle roughcutblog.com

Voll nett, mich zu einem Women Shooting einzuladen, es geht um meinen Style, am besten ich komm gleich mit 2 Outfits, schreibt mich Vera an, klar, machen wir!  Sie stellt mir auch ein paar Fragen und über das neue Buch können wir natürlich auch reden, super ! Also nehm ich das Gorilla Kleid und was in Rot und am Weg ins Fotostudio bleib ich stehen und kauf sicherheitshalber noch einen Bund Bananen – wie sie auch auf das Gorilla Kleid gedruckt sind –  und einen großen Strauß Lauch mit, man weiß ja nie. Gut wars, ohne dem Lauch wär das rote Kleid nur einfach rot und vom Gorilla Kleid ganz zu schweigen. Allen hat´s gefallen, das Obst und Gemüse hat die Foto wirklich gut aufgefrischt. Die Bananen hab ich noch im Fotostudio verteilt und waren sofort aufgegessen, den Lauch hab ich wieder mit heimgenommen, drum gibt es jetzt jeden Tag was mit Lauch. Die Katze winkt, die Vögel zwischtern, heute ist Chinesisches Neujahr, alles klar, es gibt Frühlingsrollen!

100 g faschiertes Rindfleisch

1 Tasse frische Sojasprossen (Hälfte für Salat)

1 kleiner Chinakohl geschnitten (Hälfte für Salat)

1 halbe Zwiebel in feine Scheiben geschnitten

10 cm vom Lauch aus der Mitte heraus in feine Ringe schneiden

2 geschälte und dünne Streifen geschnittene Karotten

1 daumengroßes Stück Ingwer, geschält, klein gewürfel

1 Packung Strudelteig

1 Eiklar zum Teigverkleben

Öl zum Frittieren

Zuerst Faschiertes, dann das Gemüse  mit Zwiebel und Ingwer kurz anbraten und in einer Schüssel bereit stellen. Strudelteigblätter auf ein feuchtes Tuch legen, in Streifen teilen, 1 Löffel der Fülle darauf platzieren, Teigränder einschlagen und zur Rolle wickeln, Ende mit Eiweiß festkleben und in einer großen Pfanne in Öl 3-5 Minuten frittieren. Aus den restlichen Sojasprossen und Chinakohl Salat wie üblich und mit etwas Sojasauce marinieren. Sojasauce und diese rote süß-sauer Sauce dazu.

Das Gorilla Kleid und das Rote, sind beide von Urban Speed , und wen es interessiert, auf diese Fragen gibt es in der nächsten VIVA von Woman antworten, schaun wir mal ;-))

  • Wie hat sich Dein Stil im Laufe der Jahre ergeben?
  • Hast Du Vorbilder in Sachen Stil?
  • Was ist dein absolutes Lieblingsteil und warum?
  • Wieviel Zeit brauchst du morgens für deinen Look?
  • Dein bester Stylingtipp?
  • Die Story selbst erscheint dann am 6. März im Woman Magazin VIVA.

Schmatz nur so weiter, du Frühling du!

Was schmatzt da so, frag ich mich und rupf dazu den Bärlauch aus der Erde. Der Bärlauch, wie ich in der Kurier Zeitung lese, bei dem die Blätter schon am Boden entspringen und nicht erst am Stängel – kann Dein Leben retten! Dieses Schmatzen, das ich da höre ist vielleicht mehr so ein kleines Knacken gemischt mit Papiereselsohrabtrennen und liegt geräuschmäßig zwischen einem kurzen Klettverschlussreißer und Uhutubenaufschrauber, nein, oder doch, es ist ein Schmatzer, eindeutig. Und es geht so schmatz, schmatz……schmatz…..schmatz, schmatz, schmatz,……schmatz…..schmatz….und so weiter. Jetzt geh ich das Geräusch suchen, hinten, in der Gartenecke, da bei dem dicken Stamm, weiter oben und schau in die noch nackerte Baumkrone vom Kastanienbaum zum Nachbarn rüber. Da! Da ist es. Das Schmatzen kommt von den Knopsen, die in der Sonne, heute, justamend zu Frühlingsbeginn aufplatzen und dabei dieses Schmatzgeräusch von sich geben.  Ich steh da, mit meinem Büschl Bärlauchstrauß und weißt du was, ich schmatze gleich zurück mit meinem superschnellen Bärlauchwok. Schmatz nur so weiter, du Frühling du!
Zutaten für 2 Personen:
Eine weiten Griff voll Bärlauch – siehe Bild oben.
Eine festen Griff voll Spaghetti (hier Dinkelspaghetti)
1 EL rote “Pfeffer”beeren und 1 EL Sesamsamen
Salz, etwas Sesam oder neutrales Öl, Spritzer Sojasauce
In einem WOK die gestossenen roten Beeren (“roter Pfeffer”) und Sesamsamen mit wenig Öl kurz rösten, darin den sauberen Bärlauch anbraten, al dente gekochte Spaghetti dazu, salzen, fertig, schmatzen!