Oh wie schön ist Aderklaa

Schon die Zeitung in der Früh roch so gut nach Aderklaa, und in der Spargelgeschichte vom Leben-Teil auch noch einige Adressen und Orte für Ab-Hof-Verkauf aufgelistet und eben auch Aderlklaa, dem Ort so mancher Spargelträume. Den Janosch Fans unter euch kommt´s schon, war doch für den Kinderbuch-Tiger und den Bären “Panama” das Land ihrer Träume, alles schöner, besser, sind von zu Hause aufgebrochen, mit Topf und Angel, einen besseren Ort zu finden, haben sich mit einer Bananenschachtel selber getäuscht, kamen dorthinzurück woher sie kamen, es aber nicht kennen wollen, es eben für Panama gehalten und waren glücklich, einfach so.  Ein bissl so bin ich mir dann selber am Weg nach Aderklaa vorgekommen, meine Angel der Spargelgusto, mein Topf die die Vorstellung von lieblichen, weissen, knackfrischen Ab-Hof-Spargeln. Vorbei an Ikea Nord, Abfahrt Süßenbrunn, dann gleich rechts Aderklaa, mit einer mehr als gruseligen Ortseinfahrt, die ich so nicht sehen wollte. Wird eh alles von Spargelschildern verstellt, schaust halt nur auf die blühenden Raps Felder und schon sind da die Tore – auch sonn und feiertags geöffnet. Also rein zum Habrich-Bauern, Spargel in weiß und grün und noch ein paar Erdbeeren obendrauf. Und weil das Raps Feld gar so schön leuchtet noch ein paar Blüten davon, man weiß ja nie. Den Spargel geschält, in Salzwasser gekocht und eine einfache Sauce Hollandaise gemacht, vor der man sich auch nicht zu fürchten braucht. Und ich sage mir, der Spargel schmeckt doch besser, als wären es Bananen direkt aus Panama, und leben wir nicht im Paradies, jetzt zu Beginn der Spargelzeit und jetzt davon essen sollten so viel es eben möglich ist, weil wenn sie vorbei ist, soll mir dann keiner sagen, er hätte das nicht gewusst.

  • 2 Eidotter
  • 2 EL Weißwein
  • 250 g Butter
  • Prise Salz, 1 TL brauner Zucker

Über Wasserdampf mit einem Handmixer die beiden Dotter mit dem Wein schaumig aufschlagen und nach und nach die vorher langsam zerlassene Butter einrühren, bis das Ganze den Look und die Konsistenz von Vanillepudding erreicht, zuckern, salzen, über den weichen abgeseihten Spargel gießen, Rapsblüten drauf und wenn du jetzt noch einen Freund hast, brauchst du dich vor nichts zu fürchten.

Spargel beim Habrich Bauern von 7,- bis 12,- Euro pro Kilo ,

Eine gute Auswahl von Spargel AB-HOF Adressen

Spargel mit Hollandaise Alexandra Palla RoughCutBlog Put a Lot of Love in it

Spargel mit Hollandaise Alexandra Palla RoughCutBlog Put a Lot of Love in it

Spargel mit Hollandaise Alexandra Palla RoughCutBlog Put a Lot of Love in it

Spargel mit Hollandaise Alexandra Palla RoughCutBlog Put a Lot of Love in it

Spargel mit Hollandaise Alexandra Palla RoughCutBlog Put a Lot of Love in it

Spargelbauer Habich in Aderlklaa

Spargelbauer Habich in Aderlklaa

Alexandra Palla RoughCUtBlog

Spargel mit Hollandaise Alexandra Palla RoughCutBlog Put a Lot of Love in it

Spargel mit Hollandaise Alexandra Palla RoughCutBlog Put a Lot of Love in it

Spargel mit Hollandaise Alexandra Palla RoughCutBlog Put a Lot of Love in it

Spargel mit Hollandaise Alexandra Palla RoughCutBlog Put a Lot of Love in it

Spargel mit Hollandaise Alexandra Palla RoughCutBlog Put a Lot of Love in it

Spargel mit Hollandaise Alexandra Palla RoughCutBlog Put a Lot of Love in it

Hvala VAM, ein Spargel Souvenir

Ein Foto vom Grünmarkt in Piran, dem noch kleineren Ort neben Portoroz, ist jetzt nicht so interessant. Auf den ersten Blick jedenfalls. Die üblichen Verdächtigen Süd- und Sonstfrüchte und Gemüse wie Zuckermelonen, Pfirsiche, Ananas, Bananen, Mango, Papaya, “gelegte” Marillen, Kirschen im Plastikkörbchen, Erdäpfel,  nocheinmal Saturnpfirsiche, Weintrauben, Paprika, Zwiebel, etc. kennen wir und denken schade, auch danke nein, aufgeblühte Artischockenblühten wollen wir uns nicht so gern mitnehmen und daheim mit Haarspray 10 Jahre lang haltbar machen. Moment, dann aber doch was: kleine Marillen, diesmal aufgehäuft, genauso, wie wir sie vorher bei der Glockturmbesteigung neben der Mauer in dem kleinen Garten gesehen haben, wo die Kapernpflanzen aus den Mauerritzen wachsen und die Tauben dazwischen – sagen wir – turteln und dann auch noch diese wilden dünnen Spargelstangen! Ja, das wär´s, die würd ich jetzt gleich kaufen, aber Kochen fangen wir uns hier in unserem Leuchtturm nicht an, dem Minihochhaus von Freunden, in dem wir für ein paar Tage wohnen dürfen. Da gehen wir doch lieber alle zur Dolores, auf einen Fisch und fragen die Inselschönheit nocheinmal, ob ihre Tochter ihre Schwester ist und sie dann wie angesagt ihre langen Haare beidhändig über die Schultern wirft und das Kinn verschmitzt zur Brust drückt. Oder gleich vis a vis zu Klett, einer quasi Weinlaub-Taverne, dafür mit Riesen-WM-Fernseher, DAAAANKE! , auf einen eiskalten Lambrusco mit Schinken und Käse plus angeschlossenem Selbstbedienungsfester, aber hallo krawallo. Beste istrische Fritta Mista mit diesen klitzekleinen frittierten Fischen, die man im ganzen runterknabbert und nicht mehr aufhören kann, den weißen Ringerl-Calamari, staubtrocken, superknusprig und den selbstgemachten Pommes dazu. Wir haben alle Lokaltipps von Inge, waren darüberhinaus auch bei Pavel 1 und 2, leider nicht am kleinen Schiff im Hafen mit Minikantine, weil kein WM Fernseher weit und breit, super Strände, kristallklares Wasser und kurz vor dem Heimfahren doch noch einmal am Gemüsemarkt. Dobro, nur schauen! Also gut, 2 Bund von dem dünnen grünen wilden Spargel, bitte, eine Ikea-Blaue-Riesen-Reise-Tasche ist eben gnädig! Zuhause in Salzwasser bissfest gekocht, ein paar grüne Paradeiser reingeschnitten, nach Kräutern gesucht und Minze gefunden, Zitronensaft drüber, geschnittene Zitronenschalen, Olivenöl, Salz – nämlich das von den Salinen dort, und weil wir grad süchtig danach sind, einen Feta drübergebröselt. hvala vam, so sagt man dort DANKE.

Zutaten: 500 g wilder dünner grüner istrischer Spargel (oder Fisolen, Erbsen, grüne Blätter wie Spinat oder Mangold sicher auch sehr gut), Saft und Schale von 1 Bio-Zitrone, 150 g Feta, 5 Paradeiser, frische Kräuter
Wer nach Piran fahren will, aber keine Freunde mit Leuchtturmhaus hat, nimmt am Besten PachaMama, kauft unfassbar schöne Souvenirs bei Piranske Soline , geht auf den Gemüsemarkt und schaut genau, schlendert zu jeder Uhrzeit über den Tartini Platz, den der Wiener Architekt und Holzbrettdesignerinnenpapa Boris Podrecca gestaltet hat und sagt es mir bitte, ich möchte nämlich sehr bald wieder hin!

Spargel mit Sauce Hollandaise


Zuerst krieg ich von meinem Cousin diese 2 Tonka Bohnen geschenkt und konnte zumindest sagen, schon davon gehört zu haben. “Riech”, sagt der Cousin mitten auf der Straße, ja wirklich voll nach Vanille und doch ganz anders. Jedenfalls steck ich die 2 schwarzen Dinger, die ausschauen wie 2 abgelutschte Kerne von schwarzen Riesenoliven,  in ein Papiersackerl in das Seitenfach meiner Zimmer-Kuchl-Kabinett-Tasche und bin am gleichen Abend im Kunsthistorischen Museum, mitten unter den Schätzen der Kunstkammer, wo der liebe Herbert hinreißenden und unvergleichlich erklärt, dass das Ansammeln von möglichst protzigem, und sowieso nur für die ganz Großen leistbaren Spielzeug in einer eigenen Kunstkammer früher der Renner war. Je exotischer je lieber, auch Narwhalzähne, Straußeneier, Magensteine, Nashörner, weil auch extrem magische Wirkung, Trinkschalen und Gefäße. Lustig, ich konnt es auch schon richtig spüren bei dem wunderbar süßlich vanilligen Duft der mir plötzlich durch die Nase entgegenkommt und ich Depp denk gar nicht an die Tonka Bohnen in meiner Tasche. Spät in der Nacht koch ich daheim den Spargel weich, frag mich, ob man überhaupt soviel Spargel essen kann, dass man je davon genug bekommen könnte und mach eine Sauce hollandaise dazu, die ja im Grunde nichts anderes ist, als eine warme Mayonnaise. Zerlasse langsam in einem Topf  1/8 Butter (darf nicht zu heiß werden und schon gar nicht braun werden) und tröpfle die gelbe Butterflüssigkeit mit der einen Hand ganz langsam unter die 2 Eidotter in die Metallschüssel, während ich mit der anderen Hand den Mixer halte und schau, dass mir die Metallschüssel nicht vom Spargeltopf fällt, die ich der Einfachheit halber gleich da drauf stell, weil die Sauce hollandaise ja über Wasserdampf geschlagen werden soll. Es entsteht eine cremige gelbe Sauce, die ich mit 1 EL Spargelwasser (sonst auch 1 EL Zitronensaft) verdünne, und eine Farbe hat wie die Saliera im Kunsthistorischen und jetzt, zum Glück, fällt die TONKA Bohne aus dem Taschl dazu ein. Reibe vielleicht ein viertel der einen Bohne in die Sauce, es riecht und schmeckt überirdisch und ich sag jetzt Sauce pallandaise!
Wer keinen Cousin hat, der einem Tonka Bohnen schenkt, findet z.B. Bendondito welche und einen Besuch der Kunstkammer im Kunsthistorischen Museum, z.B. Donnerstag bis 21 Uhr, kann ich auch sehr empfehlen!
Sauce Pallandaise: 1/8 Butter, 2 Eidotter, 1 EL Spargelwasser, 1/4 abgeriebende Tonka Bohne, Salz
Die Tonka Bohne ist der getrocknete Kern der Tonka Frucht, wird auch “Mexikanische Vanille” genannt, schmeck nach Vanille und doch mit einer bitteren Note wie Mandelkern.

Das ist es auch, Spargel mit heurigen Erdäpfeln

Wie findest du das jetzt. Die Freundin einer Freundin beschließt mit einer anderen Freundin, sich ein Jahr lang nichts zu kaufen. Kinder und Überleben ausgenommen. Jetzt nicht unbedingt wegen Armut oder Exekutor, sondern Werteaufwertung, Selbstbestimmtheit, Weltretten – o.k. das ist jetzt meine Version. Erinnert mich stark an den No- Impact-Man aus NY der über sein Jahr der Müllvermeidung und noch viel mehr das Bio-Buch “Barfuss in New York” schön zusammengeschrieben hat. Express Dich jetzt, her mit dem Verzicht, ob Alkohol, Fernseher, Kreditkarte, Neues, Fliegen, Plastik, Auto, Zigaretten, Fleisch, F.X.Mayr, Weissbrot oder eben Shoppen, das ist es! So wie dieser Spargel mit den heurigen Erdäpfeln, weniger ist mehr. Marchfelder Spargel weich kochen mit heurigen Erdäpfeln (Frottiermethode!), Butter und Petersilie. Das ist es auch.

Spargelstände am Wochenende siehe meine Seite NEU: Boxen-Stop 
mehr Spargelrezepte auf diesem Blog:
Spargelsuppe
Lachstartare mit Spargel

Colin Beavan ist der No-Impact-Man, alles begann übrigends mit einem Blog. Film in Vorbereitung.

Barfuss in Manhattan, 22,95

Spargelsuppe, grundsätzlich sehr gut


Der Bärlauchbegeisterung kann ich grundsätzlich wenig abgewinnen. Als grüner Teppich im Wienerwald o.k. weil so die blauen Leberblümchen viel besser zur Geltung kommen, daher sag ich Danke zum Obstmann, kein Bärlauch, und grundsätzlich kann auch mal ein Auge zugedrückt werden, dann bitte Spargel, auch wenn noch nicht Marchfeld, und denk an Butter und Brösel dazu. Lustig, und zu Hause kommen mir nur geschlagene Räder entgegen, die derzeit bevorzugte Fortbewegungsart der Spatzenpostleser und ein grundsätzliches Spargel? Nein Danke! Wisst ihr was, Leute, dann gibt es eine weisse Suppe, und die geht dann auch, erstaunlicherweise und grundsätzlich sehr gut.

Eine weisse Zwiebel langsam in Butter anschwitzen, mit 2 EL Mehl stauben und mit 1/2 l Suppe oder Wasser mit Würfel aufgiessen. Spargel schälen, Würfeln (Spitzen beiseite legen)  und ca. 1/2 Stunde köcheln. Mit Stabmixer pürieren, mit Schuss Schlagobers verfeinern, Spitzen 5 Min darin kochen, das war´s.

Lachstrara

Mai Ausgabe von Frisch gekocht Seite 28

Im informellen Teil der Morgenbesprechung war bald klar, daß S. Ihre Kate Diät mit diesem Spargelgedicht in dieser Woche nicht so genau nehmen will.
Und das trifft sich so gut, denk ich mir, weil bei mir steht eine Geburtstagsrunde im Wochenkalender:

300g Räucherlachs
Dille, Basilikum
Zitrone/Limette
2kg Spargel
Kapern, Olivenöl

Lachs (geräuchert)  & Kräuter (frisch) hackeln,  mischen und mit Zitrone beträufeln, dann gleich wieder ins Eis.
Spargel schälen und weichkochen.
In Pfanne mit 3 El Butter einen Löffel brauner Zucker leicht karamellisieren und den gekochten, abgetropften Spargel darin leicht anbräunen. Lachs mit Kräutern, Kapern, Limettenstücken und Spargel am Teller anrichten und nach Bedarf mit der Butter übergießen und mit Zitrone beträufeln.