Schmatz nur so weiter, du Frühling du!

Was schmatzt da so, frag ich mich und rupf dazu den Bärlauch aus der Erde. Der Bärlauch, wie ich in der Kurier Zeitung lese, bei dem die Blätter schon am Boden entspringen und nicht erst am Stängel – kann Dein Leben retten! Dieses Schmatzen, das ich da höre ist vielleicht mehr so ein kleines Knacken gemischt mit Papiereselsohrabtrennen und liegt geräuschmäßig zwischen einem kurzen Klettverschlussreißer und Uhutubenaufschrauber, nein, oder doch, es ist ein Schmatzer, eindeutig. Und es geht so schmatz, schmatz……schmatz…..schmatz, schmatz, schmatz,……schmatz…..schmatz….und so weiter. Jetzt geh ich das Geräusch suchen, hinten, in der Gartenecke, da bei dem dicken Stamm, weiter oben und schau in die noch nackerte Baumkrone vom Kastanienbaum zum Nachbarn rüber. Da! Da ist es. Das Schmatzen kommt von den Knopsen, die in der Sonne, heute, justamend zu Frühlingsbeginn aufplatzen und dabei dieses Schmatzgeräusch von sich geben.  Ich steh da, mit meinem Büschl Bärlauchstrauß und weißt du was, ich schmatze gleich zurück mit meinem superschnellen Bärlauchwok. Schmatz nur so weiter, du Frühling du!
Zutaten für 2 Personen:
Eine weiten Griff voll Bärlauch – siehe Bild oben.
Eine festen Griff voll Spaghetti (hier Dinkelspaghetti)
1 EL rote “Pfeffer”beeren und 1 EL Sesamsamen
Salz, etwas Sesam oder neutrales Öl, Spritzer Sojasauce
In einem WOK die gestossenen roten Beeren (“roter Pfeffer”) und Sesamsamen mit wenig Öl kurz rösten, darin den sauberen Bärlauch anbraten, al dente gekochte Spaghetti dazu, salzen, fertig, schmatzen!

mhh mhh Fest mit Spinat baden, Ricotta-Tarte

Zutaten für die Spinat-Ricotta-Tarte
(von den Eiern nur 8 Stück)

Gestern war mhh mhh Fest und ohhh, ich hab das Essen gebracht. Aaaah! Alle waren ganz mmmmhh, die Popcorn mit Chips von Speck, crsssss, die kleinen Bällchen Fleischeslust, mampfff, die  Champignons mit der Tartare, traaraaa, die Spinat-Ricotta-Tarte, die Florentiner, nnnner, dann die Mohntorte, thhhorthheee. Nocheinmal alles, alles Gute zum Geburtstag, liebe Dany! Neu im Programm, und sehr partytauglich, war die Peperonata-Spinat-Ricottatarte und die geht nämlich so: Menge für ein tiefes Backblech (entsprechend weniger für eine Form): 4 große Filoteigblätter, 8 Eier, 2 Hände geriebener Parmesan, 2 Stangen Lauch, 3 Paprika, 6 Champignons, 750 g Ricotta, 500g frischer Jungspinat. Paprika & Champignons putzen, waschen und in Olivenöl mit Knoblauchzehen und 3 EL Kristallzucker mind. 1/2 Stunde langsam schmoren (siehe auch Peperonata). Spinat in der sauberen Abwasch (Spüle) mit kochendem Wasser übergiessen und kurz darin baden, Lauch in Ringe schneiden, in Butter 10 min anschwitzen, 8 Eier darin verquirln, Ricotta und Parmesan reinrühren, würzen, Spinat aus dem Bad nehmen, ausdrücken, in Stücke schneiden.

gebackene Spinat-Ricotta-Tarte 
auskühlen lassen 

Tiefes Backblech mit Olivenöl beträufeln, 4 Filoblätter darauf legen (dazwischen immer etwas Olivenöl), Eiermasse drauf, Spinat und Peperonatagemüse darauf verteilen und 30-40 min im Rohr bei 150 grad durchbacken. Auskühlen lassen und in Stücke schneiden. phfffffffffnnnn.

Spinat-Ricotta-Tarte, Champignons, Fleischeslust

auf Filoblätter die Eiermasse gießen, Gemüse darauf verteilen und backen
roughcutcups befüllen mit….

Spinat-Ricotta-Tarte, Champignons, Fleischeslust
roughcutcups, mhhh
der Partyrenner: Popcorn mit crispy Speck