Coming home Faschierter Braten

Montag, 6.3.2017

Coming home Faschierter Braten

Es gibt Tage, die verlangen nach einem ganz bestimmten Essen wie dieses hier, denn #wienberlin Tochter JoJo ist auf Semesterferien in Wien. Ihren Wien Urlaub daheim hat sie sich vielleicht etwas entspannter vorgestellt, tatsächlich unterstützt sie ihre Blogger-Mama mit neuem Kreuzband heldenhaft daheim und im Studio, dann führt sie ihre Tante nach einem Takewondo Missgeschickt herum und schließlich die Schwester, die Nichte, die Neffen und so weiter. Es soll ja nix schlimmeres passieren, also gibt es als Zwischendankeschön und überhaupt jetzt gleich einmal ihr Lieblingsessen, einen faschierter Braten. Der wird als frühes Abendessen angesetzt, denn eine Freundin von ihr braucht dann später am Abend noch Hilfe, also mache ich so und DANKE JoJo, was wünscht du dir morgen?

Zutaten

  • 500 g Faschiertes (halb gemischt, halb Kalb)
  • 2 altbackene Semmeln (in Wasser-Milch Mischung eingeweicht und fest ausgedrückt)
  • 1 ganze Zwiebel, gehackt in etwas Öl glasig geröstet
  • 1 EL Koriander, 1 EL Fenchelsamen im Mörser gestossen
  • 2 ganze Eier
  • kleine Paradeiser zum Mitbraten
  • Suppe zum Aufgießen
  • Speck zum Umwickeln
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

In eine große Schüssel das Faschierte, die ausgedrückten Semmeln, Eier, Gewürze und ausgekühlte glasige Zwiebel mit der Hand gut durchmischen. Eine feuerfeste Form mit etwas Öl beträufeln und den Boden des Bratens mit Speckstreifen auslegen. Darauf mit der Hand einen Striezel formen und mit Speckstreifen ummanteln. Paradeiser im Ganzen dazu legen um im heißen Ofen bei ca. 180 Grad 1 Stunde braten. Regelmäßig mit Suppe übergießen. Dazu gab es heute Bratkartoffel, das nächste Mal wieder Erdäpfelpüree!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR


*