Ein Naturbursch kommt selten allein: Karfiol mit Olivenölbrösel

Montag, 25.6.2012

Ein Naturbursch kommt selten allein: Karfiol mit Olivenölbrösel

Der Naturbursch aus der Volksschulklasse ist wieder zu Besuch. Wieso er so einen Art Hirtenumhang trägt, will ich von ihm wissen. Den hat er seit dem Fliegenfischen an, aber wo und wann genau das war, kann er mir nicht sagen und zieht einen Regenwurm aus der Hosentasche. Ich freu mich immer über seinen Besuch, kein Nintendo DS, keine Nerf´s, keine neuen Witzfilmchens auf Youtube, keine High Scores beim Temple Run oder Fruit Ninja. Er geht barfuss herum, schleppt meine weißen Pölster und frisch gewaschenen Handtücher über die nasse Wiese in das Zelt, das gerade gebaut wurde und versteht gar nicht, dass wir noch keine Hirschkäferweibchen in der Becherlupe. Er nämlich schon zwei! Das alles gefällt mir sehr sehr gut, entferne das Grün vom ganzen Karfiol, lass gerade noch soviel Strunk dran, dass ich ihn im Ganzen –  mit der Blume nach oben – in Salzwasser zugedeckt ca. 10 Minuten dämpfen kann. Röste in einer Pfanne ca. 1/16 l Olivenöl und 5 EL Bröseln schön braun. Hebe den Karfiol aus dem Topf und beträufle ihn mit Olivenöl und Zitronensaft. Bröseln darüber, nachsalzen, ein echter Naturbursch, der Karfiol und der kommt eben selten allein!

Im Juni vor einem Jahr:
Eiskaffee
Nuss Schnaps Ansatz

Ein Naturbursch: Karfiol

Kommentare (2)

Comments

  1. True story? Sehr schön!

  2. roughcutblog says:

    ich schwör´s 😉

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR


*