Erdäpfelkas, aber halloidi!

Dienstag, 10.7.2012

Erdäpfelkas, aber halloidi!

So ein Zufall, da denk ich schon eine Zeit lang an Erdäpfelkas und auch daran, dass es beim Holzingerbauer am Mondsee – den für meinen Geschmack besten Erdäpfelkas gibt, was sicher auch am Holzofenbrot, dem Most und dem Apfelgarten liegt, besuchen am Abend den Axel und was gibt es, richtig, Erdäpfelkas und zwar den vom Holzingerbauer, so. Gut, der Axel geht da seit Jahrzehnten mirnixdirnix ein und aus, ruft sein Halloidi, und kriegt was er will, Tisch, Brot, Bratl, Speck, Eier, Fleisch & Kas, während andere das nie kapieren, wann der Holzingerbauer überhaupt offen hat, sowieso kein Platz, alles ausreserviert ist oder verstellt, was so viel heißt wie alles schon vorbestellt, nix mehr da, oder, und jetzt kommt´s, machen sich selbst einen Erdäpfelkas, aber halloidi!

Der Erdäpfelkas, so wie in der Holzingerbauer macht, ist ein relativ fester mit einer Mischung aus Acidophilus Milch  und Sauerrahm, eher grob gestampft, also roughcut! Mit einer Mischung aus Roten und Weissen Zwiebeln, und auch keinesfalls vorgeschwitzt, also nehme ich 1.5 kg Bio Heurige (festkochend nicht wie auch gerne dafür angegeben Püreekartoffeln), koche sie mit Schale im Salzwasser eine halbe Stunde weich, lasse sie auskühlen, schäle sie, zerstampfe die Erdäpfel und mische mit 1 gehackter Zwiebel, 1 geschabten Knoblauchzehe,  Aci-Milch und 1/4 Sauererrahm-  und zwar den von ja!natürlich, der hat die richtige Konsistenz und ist gut säuerlich – salzen, frisch gemahlener Pfeffer,  kühl stellen. Am Besten auf ein frisches noch lauwarmes Holzofenbrot streichen!

Kommentare (10)

Comments

  1. katha says:

    so schnell sind die geheimtipps veröffentlicht… ich habe ihn seit jahren (jahrzehnten) für mich behalten und bewusst nicht auf esskultur geteilt, weil die hammerls auch gar keine weitere werbung mehr wollen, weil, wie du richtig schreibst, eh immer voll. (letztes jahr haben insider/innen aber bestimmt ein foto wiedererkannt…) aber gut, es ist die beste jause auf diesem erdenrund, da fährt die eisenbahn drüber. und dein rezept kommt dem original nahe, entspricht ihm aber nicht ganz. warum ich das weiß? das ist eine andere geschichte, aber sie wird nicht verraten.

  2. Eline says:

    Den Holzingerbauern habe ich schon lange auf meiner Besuchen möchte-Liste – aber seine Öffnungszeiten sind nix für Leute mit Wochentags-Job. Daher bin ich, trotz der Nähe, die Oberburgau ist ja nicht weit von uns, noch nie dort gewesen.
    Kommt noch. Obwohl er gerade jetzt im Juli/august wahrscheinlich noch mehr überrennt is.

  3. Hier in Niederbayern nennt man ihn Erpfekas
    http://peho.typepad.com/chili_und_ciabatta/2009/06/erpfekas-erdapfelkas.html

    Habe ihn erst kürzlich wieder gemacht, köstlich.

  4. Anonymous says:

    Der “Geheimtipp” hat die beste Jause, aber schenkt nur Most (brrr) aus. Echter Auskennertipp: ein paar Flascherl Bier mitnehmen, Zb die gute “Weisse” aus Salzburg.
    Ein Insider

  5. katha says:

    blödsinn. der most (vergoren und süßmost, viele mischen die beiden) ist super. die selberbrennten hinterher auch. eine insiderin…

  6. roughcutblog says:

    bin ganz bei Katha und der Mostmischung!

  7. Anonymous says:

    [url=http://buyviagraonlinegn.com/#uzkrd]buy viagra[/url] – viagra online , http://buyviagraonlinegn.com/#prgob buy generic viagra

  8. Sonja says:

    Hallo,
    ja, der Erdäpfelkas vom Holzinger… der ist ne Wucht! Da könnt ich mich reinlegen.

    Ich habe zwei Fragen zu den Mengenangaben:
    1. Für wie viele Personen reicht Erdäpfelkas von 1,5 kg Kartoffeln? (Schein mir sehr viel)
    2. 1/4 Sauerrahm = wieviel Gramm? 1/4 Pfund? 1/4 Kilo?

    Danke für die Infos,
    Sonja

    • Alexandra Palla says:

      Liebe Sonja!
      Für mein Kochbuch hab ich das Rezept nochmal adaptiert und es dem Original noch mehr angeglichen!
      Nimm diese Mengen für 8 Portionen:
      1 kg speckige (festkochende) Kartoffel
      1 gewürfelte mittelgroße Zwiebel
      250 g Sauerrahm
      250 ml Acidohpilus-Milch (Sauermilch) bzw. neutrales Joghurt
      Salz Pfeffer, frisches Maggikraut (Liebstöckl) und/oder Schnittlauch.

      Die gekochten ausgekühlten Kartoffeln grob reiben (oder stampfen).
      Tipp: Backe das http://roughcutblog.com/topfbrot/ dazu und streiche dir den Erdäpfelkas darauf ;_))))
      rough it, cut it, love it
      Alexandra

  9. Sonja says:

    Liebe Alexandra,

    vielen Dank für die Antwort und das überarbeitete Rezept. Ich werde es demnächst ausprobieren – und mir so etwas Mondsee auf die Ostalb holen.

    Viele Grüße,
    Sonja

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR


*