Ein Krautfleisch für Onkel Rudi

Mittwoch, 20.2.2013

Ein Krautfleisch für Onkel Rudi

Liebe Nichte, sagt mein Onkel Rudi zu mir, dann schieß ich dir gerne dein Wildschwein. Das war beim großen Familienfest, bei dem er mir auch von seinen Bienenstöcken, dem Eichenwald, seinem neuen Brennkessel und dem Oldtimer von der seligen Tante Else erzählt. Die anderen haben dann nur mehr Geburtstag gefeiert, mein Onkel Rudi und ich aber nur mehr von Wildschweinen und wie es damit weitergeht geschwärmt. Jetzt war es soweit, das Wildschwein erlegt, abgezogen, zerlegt, in die richtigen Teile portioniert, eingeschweisst und verarbeitet. Aus der Schulter hab ich ein Krautfleisch gekocht und bring ihm jetzt seine verdiente Kostprobe. Wer keinen Onkel Rudi hat, kann das Krautfleisch natürlich auch mit einer klassischen Schweinsschulter zubereiten, und das geht für 4 Personen (oder für 2 Erwachsene ESSER wie Rini – siehe Kommentare) so: 1/2 kg Zwiebel anschwitzen, darin ein 1/2 Kilo gewürfeltes Schweinefleisch anbraten, mit 3 EL Paprikapulver vom Johannes Pinterits stauben, mit 1/2 l Wasser oder Suppe aufgiessen, mit Salz und Kümmel würzen und ca. 1 Stunde weichdünsten. 1/2 kg Sauerkraut (wer es nicht zu sauer will, im Sieb unter laufendes Wasser halten) dazu und eine halbe Stunde fertigdünsten. Mit Sauerrahm und gekochten Erdäpfel essen. Rest Abfüllen und einem Onkel eine Freude machen!
Bestes Mangaliza Schweinefleisch bei THUM, Margarethenstraße 126, tägl 7-12 Uhr
oder geh selbst ran an die Sache und mach dein eigenes Stück Fleisch beim Schlachttag mit ROMAN THUM am Samstag, der 9. März von 9-16 Uhr

 

Kommentare (6)

Comments

  1. Evelyn says:

    Grandios!
    Der Onkel Rudi, wird sich freuen 🙂

  2. Hans-Georg says:

    Hört sich lecker an – aber für 4 Personen? 1/2 kg Fleisch essen mein Mann und ich allein.

  3. Rini says:

    Och wie lecker <3 Ich habe übrigens 2 Onkel Rudis 😀 liebe Grüße an Ihn

  4. Frau Ziii says:

    Renn ich eh schon ein Jahr lang szegedinerschwanger herum… lese ich das… hupf ich auf und fahr zum PlanBio Schweineschulter holen… jetzt köchelt’s das Gulasch am Ofen… morgen gibts Szegediner… Juhu!

  5. Eines der wenigen Gerichte, die ich sehr mag und doch nie koche. Lass mich da von meiner Mama verwöhnen. Na vielleicht doch einmal, auch ohne Onkel Rudi

  6. Liebe Evelin, ja der Onkel schiesst gleich noch ein Schwein ;_)
    Hans-Georg, hast recht, hab vergessen, dass ja meine Kinder nur Cornflakes und Waffeln, hab´s auch mit meinem Mann alleine verdrückt
    Rini, richte ich gerne aus, und auch an Deine!! Mein anderer Onkel heißt FRANZ, und Deiner?
    Frau Ziii, was soll ich sagen, im Gleichklang der Bloggerherzen und
    LIebe Kärtnerin, grüße an die Mama, sie soll Dir bald eines kochen solange es draussen noch so kalt ist!!!!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR


*