macht Marillenkuchen, aber gerne!

Donnerstag, 12.7.2012

macht Marillenkuchen, aber gerne!

Wenn Esskultur zum Marillenkuchen machen mobilisiert, aber gerne! Die Marillen aus der Wachau sind jetzt schön reif und saftig. Meine Variante ist der babyleichte Gleichschwerkuchen, das heißt, man nimmt von Mehl, Zucker, langsam zerlassener Butter (oder Maiskeimöl) soviel, wie 2, 3, oder 4 Eier wiegen, easy. Für ein Backblech nehm ich 4, schlage die Eier mit dem Staubzucker schaumig, rühre abwechselnd das Fett und Mehl unter, 1 TL Backpulver dazu und mit den reifen Marillenhälften belegen. Im vorgeheizten Backrohr bei 150 Grad, 50 Minuten backen. Was darf´s denn sein, Randstück oder Mittelstück?

Teig mit Mariellenhälften belegen und im Rohr bei 150 Grad 1 Stunde backen

Mehr Marillenkuchen & Eischwerkuchen auf anderen Blogs (soweit gefunden):

esskultur
prostmahlzeit
bellaskitchen
alatarte
rini´sblog
woman
simply4friends

Kommentare (3)

Comments

  1. Danke fürs Verlinken! 🙂
    Ich würde ja gern noch mehr Marillenkuchen posten, aber hab mir selber das Limit von einem pro Saison gesetzt. *seufz*

  2. roughcutblog says:

    bei mir es es auch schon der Zweite, aber er hat es in den Recall geschafft!

  3. Rini says:

    Danke für die liebe Nachricht 🙂
    Oh diesen leckeren Kuchen hätte ich jetzt auch gern – bin gerade am Peanutbutter Chocolate Brownies backen –> fail 🙂 Missglückten Fotos folgen 😉

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR


*