mmmhhh, so eine Feigheit!

Montag, 30.7.2012

mmmhhh, so eine Feigheit!

Sommerfeigen mit Prosciutto, Mozzarella

Du, die Feigen sind reif, sagt der Axel, ich nehm sofort meine Obststeige, und fahr schnurstrax ins Notting Hill von Hernals. Wirklich, ein prächtiger Feigenbaum mit den herrlichsten, reifen, grünen Sommerfeigen. Wir ernten gut 3 Kilo, am Baum bleiben noch 30 und wie ich dann dieses Feigenrezept, das auch immer wieder im Zusammenhang mit Jamie´s Küche auftaucht, serviere, steckt mir der Axel den Schlüssel zum Hof –  in dem der Feigenbaum steht –  zu, um jederzeit Nachschub zu holen. Mmmhhh, so eine Feigheit!
Feigen einschneiden, mit gezupften Mozzarella füllen, Proscuttio umwickeln und einer Honig-Zitronensaft-Olivenöl Emulsion marinieren. Mit Balsamicoessig betreufeln. Das nächste mal kommen noch ein paar Ruculablätter dazu

frisch gepflückte Wiener Feigen aus Hernals
reife Sommerfeigen

ähnliche Feigenrezepte in anderen Blogs:
Esskultur
Freude am Kochen
Highfoodality
Flowers on my plate
typischich (Wienerin)
Schöner Tag noch

Feigen in Wien
Feigenhof

Kommentare (3)

Comments

  1. grain de sel says:

    Feigen esse ich am allerliebsten zu Herzhaftem. Auf die Feigen an unserem Feigenbaum muß ich leider noch was warten.

  2. Seit ich vor Jahren am Donaukanal einen Feigenbaum entdeckt habe, ein langgehegter Traum von mir: Ein eigener Feigenbaum! Jetzt Garten dafür vorhanden, noch immer kein Feigenbaum! Aber irgendwann…

  3. wie herzhaft soll es sein, grain de sel? und für die Kärtnerin: schau zum Feigenhof, die können Dich Deinem Wunsch sicher näherbringen, ich packe gerne mit an ;_))

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR


*