Moosbeer Nocken, aber was wollt ich eigentlich damit sagen?

Dienstag, 26.1.2016

Moosbeer Nocken, aber was wollt ich eigentlich damit sagen?

      

Ganz einfach: Eigelbe, Milch und Salz und Mehl mit einem Kochlöffel in einer Schüssel verrühren. In einer zweiten Schüssel die Eiweiße mit dem Handmixer fest aufschäumen, dann Kristallzucker einrieseln lassen und steif schlagen. Beide Massen mit einer Teigspachtel mit den sauberen Heidelbeeren zusammenrühren. Ein paar Heidelbeeren für die Garnitur überlassen! Die Masse löffelweise zügig in heißem Fett beidseitig rausbacken, mit frischen Heidelbeeren bestreuen, Honig oder Apfelsirup beträufeln und mit Staubzucker bestreut servieren. Aber was wollt ich eigentlich damit sagen?  Ja richtig, die haben wir uns am Samstag schon wieder gemacht – wo es so geschneit hat und wir am Nachmittag mit dem Markus in den Weingärten von Langenlois spazieren waren und es so herrlich verschneit war!

  • 250 g Heidelbeeren
  • 2 Eier
  • 120 ml Milch
  • Prise Salz
  • 130 g glattes Mehl
  • 1 EL feiner Kristallzucker
  • Butterschmalz zum Rausbacken
  • Staubzucker zum Bestäuben
  • Honig oder Apfel-Sirup

Diese Rezepte gehört zu der Serie “Traditionsküche”, eine Zusammenarbeit mit ADEG.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR


*