Osterpinzen frisch und flauschig

Montag, 15.4.2019

Osterpinzen frisch und flauschig

Einmal im Jahr, und zwar genau jetzt in der Osterwoche, mach ich mich über Osterpinzen her. Vom Prinzip sind sie ein Brioche Gebäck, also aus Germteig und bekommen durch Anis (geht auch mit Fenchel oder eben ganz ohne) sowie Weisswein den typischen Pinzengeschmack, den man nur rausschmeckt, wenn man´s weiß. Pinzen selber zu backen, ist so leicht wie einfach. Isst man nicht selbst alle 8 Osterpinzen die dieses Rezept hergeben, sind sie toll zu verschenken und man lässt sich am besten eine grandiose österliche Fruchtbarkeitsgeschichte dazu einfallen. In meiner Familie gibt es die süße-Pinzen-Fraktion, also die mit Butter-mit-Marmelade-Pinzen-Esser, und die Pinzen-Jausner, wie ich zum Beispiel, mit Schinken (hallo Opa Thum!), weichem Ei, und wenn möglich einer geile Schnittlauchsauce dazu.

Macht den Germteig mit Trockengerm, das erspart ein Dampfl (Vorteig), alles lippenwarm, Teig schön glattschlagen bis er glänzt, gehen lassen, Kugeln formen, mit Ei bepinseln, nochmals  gehen lassen (ich immer auf der Kaffeemaschine), mit der Schere 3 x einschneiden, backen und es geht dahin!

Pinzen einschneiden

  

Zutaten:

  • 500 glattes Weizenmehl
  • 100 g Weißwein
  • 1 paar Aniskörner (oder Fenchel, hatte kein Anis daheim)
  • 1 Packerl Trockengerm
  • 7 g Salz
  • 80 g Zucker
  • 100 g Butter
  • 2 Dotter
  • 150 g lauwarme Milch
  • Ei zum Bestreichen

Zubereitung:

Wein mit Anis kurz aufkochen, auskühlen lassen. Trockengerm in etwas lauwarmen Wasser auflösen. In einem Topf die Butter in der warmen Milch zergehen lassen, abkühlen lassen, Dotter dazu. In einer Rührmaschine nun alle Zutaten lauwarm (aufpassen, ja nicht zu warm sonst ist die Germ kaputt) zu einem glatten Teig kneten. Zugedeckt 30 Minuten rasten lassen. Der Teig vergrößert sich um die Hälfte. Auf einer bemehlten Unterlage in gleichgroße Stücke teilen, bei mir sind es 8 Stück. Zu glatten Kugeln formen, auf ein Backblech verteilen und mit verquirltem Ei bepinseln. Nochmals rasten lassen. Nun mit der Schere an der Oberfläche 3 Mal einschneiden (gibt das typische Pinzenmuster) und im vorgeheizten Rohr bei 180 Grad ca. 20-30 Minuten fertigbacken.

(Nachteintrag)

Der 15.4.2019 hat so harmlos begonnen. Die Osterpinzen sind so schön fluffig und flauschig aufgegangen, perfekt aus dem Ofen gekommen. Die Freude darüber groß und den vielen Instagram-Anfragen, doch bitte das Rezept zu posten komme ich doch gerne nach. Das Abendessen stand schon am Tisch, dann die erschütternden Bilder der brennenden Notre Dame in Paris. Die berühmteste Gotische Kirche der Welt (für mich jedenfalls nach dem Wiener Stephansdom und dem Kölner Dom ) hat mich immer sehr beeindruckt. Die Lage, mitten in Paris, auf der kleinen Insel Île de la Cité.  Die Akustik im Riesenschiff, das Licht, das bunt durch die gewaltigen Rosettenfenster aus dem 13 Jahrhundert ins Innere schien. Auf Twitter lässt sich in diesen Minuten beobachten, wie die Flammen das 800 Jahre alte Gebäude dem Erdboden gleichmachen. Der Wikipedia Eintrag wurde gegen 20.30 bereits auf “…..Der Dachreiter, der bei einem Großbrand am 15. April 2019 einstürzte, war 96 Meter hoch.” korrigiert.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR


*