Osterpinzen mit X, so sind sie richtig

Mittwoch, 29.3.2017

Osterpinzen mit X, so sind sie richtig

Diesen Beitrag vom März 2012 musste ich einfach aktualisieren. Erstens wollte die Seitenblicker-Sabine genauer von mir wissen, wie die Pinzen gehen und bei Sache mit der Schere, sie “wie mit der Schere einschneiden?”, hab ich schnell Pinzen gemacht und ihr das Einschneid-Video rübergeschickt. Zweitens passt es grad so wunderbar zur Vor-Osterzeit, denn der Teig eignet sich auch für Striezel, Knöpfe, Zöpfe, ja sogar so süsse Haserln wie ich sie hier auf VIENNA.at gefunden hab. Wer mag.

März 2012:

Um 6 hab ich mit dem Germteig angefangen. Um halb 8 die neue Marni Kollektion beim H&M am Graben durchgeblättert und nicht ohne Schmunzeln an meinen Händen gerochen. Beim Zahlen an die Pinzen im Rohr gedacht, um halb 9 wieder zuhause und vom Duft der jetzt fertiggebackenen Pinzen echt umgehauen. Nicht schneiden, nur mit den Fingern teilen, zart und flaumig, so sind sie richtig.

Menge für 8 Pinzen
3/4 frischer Germwürfel
500 g Mehl (universal)
80 g Staubzucker
1/8 Butter
2 Dotter, 1 ganzes Ei
geriebene Zitronenschale, 1 EL Anis
200 ml Milch, 1 Stamperl Weißwein
wer will Rosinen oder Hagelzucker.
Prozedere:
Butter langsam zerfließen lassen, auf lippenwarm abkühlen und in der lauwarmen Butter die Milch, Wein, 2 Dotter und das ganze Ei anwärmen, so sind alle flüssigen Zutaten schön warm. Mit der Germ, Mehl und dem Zucker zu einem glatten Teig schlagen (ideal 5 min in einer Küchenmaschine, mit Kochlöffel und Hand geht auch). Germteig in Rührschüssel an einem warmen Platz (ich auf der Espressomaschine oder im warmen Wasser) 1/2 – 1 Stunde gehen lassen, auf bemehlter Fläche Pinzen formen und auf´s Backblech legen. Nocheinmal aufgehen lassen, mit Dotter bestreichen und mit der Schere ein X einschneiden. Bei 170 Grad 30 min im Rohr backen. Je mehr der Teig gehen konnte, desto fluffiger.

Kommentare (2)

Comments

  1. katha says:

    du bist genau einen monat zu früh dran, ostersonntag ist doch erst am 8. APRIL 😉

  2. Alexandra says:

    du hast recht, aber bis dahin kann man ja üben!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR


*