Torta pasqualina - Ostertorte mit Spinat

Freitag, 18.3.2016

Torta pasqualina – Ostertorte mit Spinat

Dieses Rezepte der italienische Ostertorte auch “Torta pasqualina” genannt, ist aus einer  mindestens 10 Jahre alten ORF nachlese, nach der ich suche, während mir die S. am Telefon erzählt, dass sie der alten Wondrak  den Waschküchenschlüssel gefladert haben, während sie drinnen war! Der Schlüssel ist an der Waschküchentür von Aussen gesteckt, wer macht den sowas. Aber eh nicht eingesperrt  und da ist sie ja, richtig, es war eine Beilage, also ein Oster-Spezial und hier auch die österliche Torta zur Waschküchen Porta ! Die einzige im Haus, die jetzt noch einen Schlüssel hat ist die S., was sie aber nicht zugeben darf, weil eine Raubkopie. Na gut, aber beim Grünzeug werd ich das anders machen und mische zum Spinat auch Mangold, frisch gepflückten Bärlauch und Petersilie. Ich kann mir auch vorstellen, dass frische Kräuter wie Basilikum hier gut reinpassen, je grüner umso besser. Der optimale Bärlauchanteil liegt bei maximal. 10 Prozent vom Gesamtgrünzeug, sonst ist das Knofelige zu dominant.

Der Clou bei der genueser Spezialität ist, das Grün mit Ricotta,Ei und Parmesan zu mischen und rohe Eier darin zu backen. Der Legende nach mussten früher für die Torta pasqualina 33 Studelteigblätter ausgerollt werden, angeblich  für jedes Lebensjahr von Jesus eines. Ich beschränke mich auf 2 gekaufte Blätterteig-Strudelteigblätter, eins für die S. und eins für die Wondrak, oder so.

Zutaten

  • 2 Fertigblätter-Strudelteige (hab ich beim Spar gefunden), wollte eigentlich FILO Teig kaufen, war aber keiner da
  • 1 kg grüne Blätter wie Spinat, Mangold, Bärlauch, Kräuter, ohne Strunk
  • 100 g geriebener Parmesan
  • 500 g Ricotta (den gibt es im Supermarkt von Galbani im Mozzarella-Regal), sicher würde Topfen auch gehen
  • 9 Nuller-Eier (2 für Creme, 6 zum Reinsetzten, 1 zum Bestreichen)
  • Salz, Pfeffer, ein paar Reiberln Muskatnuss, Olivenöl

In einem großen Topf etwas Olivenöl erhitzen, die schweren großen Blätter wie Mangold zuerst, die kleinen leichten zu oberst, Deckel drauf. Nach ca. 5 Minuten sind die Blätter zusammengefallen und in einem Sieb abkühlen und abtropfen lassen. Klein scheiden, mit Ricotta, Parmesan und 2 ganzen Eiern verrühren und würzen. Den Boden einer Tortenform mit etwas Olivenöl beträufeln und mit Teig auskleiden. Ricotta-Spinat-Creme einfüllen, mit einem Esslöffel 6 Vertiefungen eindrücken, rohe Eier einschlagen – Vorsicht, daß der Dotter ganz bleibt! – und mit der zweiten Teigschichte verschließen. Aus übrig gebliebenen Stücken einen Rand formen. Mit verquirltem Ei bestreichen und im vorgeheizten Backofen (Ober-Unterhitze) 40-50 Minuten gut durchbacken, eine super einfache pikante Ostertorte, für den Gründonnerstag, den Osterbrunch oder die kommende Bärlauchzeit!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR


*