Polpetti, mich fragt nur niemand

Dienstag, 29.11.2011

Polpetti, mich fragt nur niemand

Polpetti, mich fragt nur niemand
Eingang zum Club of Plenty – gleich hinter der Peterskirche

Du betrittst das Kunstprojekt  durch ein unscheinbares Geschäftsportal mit schwer angelaufenen Scheiben, landest zuerst in einem sehr dunklen, dann in einem etwas helleren, dann wieder dunklen Raum. In dem etwas Helleren, der “Küche”, tragst du Dich in ein Vereinsbuch ein. Denn nur als “Mitglied” kriegst du einen 3-gängen Imbiss (wohlfeile 15,-) serviert, der nicht von schlechten Eltern. Veranstaltungen dieser Art der Künstlergruppe AO&  heißen “Club of Plenty”, der Ort SSIBMMBISS. Sehr viele Köche, sehr viele Künstler, sehr viele Namen. Das macht aber nix, weil das Gesamterlebnis ist eben A&O. Gekocht wird nur bis Weihnachten und das von 10 bis 22 Uhr.
Und, natürlich würde ich dort auch sofort mitkochen und zwar Polpetti – die Imbissform der italienischen Fleischlaberln mit Paradeissauce. Mich fragt nur niemand. Bis jetzt jedenfalls.
Polpetti:
1/2 gemischtes Faschiertes
2 eingeweichte und wieder ausgepresste Semmeln
1 glasig geschwitzte Zwiebel mit einem Bund grob geschnittener Petersilie
Salz, Pfeffer, Fenchel (Pollen)
eine Hand voll Parmesan
1 Hand voll Brösel
Paradeissauce:
leichte Einmach mit 1/2 l Suppe aufgiessen und darin 2 Pkg. tiefgefrohrendes Paradeismark auflösen,
kleine Polpetti formen und in der Paradeissauce ca. 1/2 Stunde köcheln.
Salzen, event. Zuckern.
Zutaten:
1/2 kg Faschiertes
2 altbackene Semmeln
1 Zwiebel
Parmesan
Brösel
2 Packungen tiefgekühltes Paradeiskonzentrat

sehr ähnlich auch meine Spaghetti Ping-Pong
Link:
SSIBMIIMBISS

Küche vom “Club of Plenty”
Tagesmitgliedsausweis

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR


*