Spaghetti Vongole und die "R" Regel

Samstag, 21.7.2012

Spaghetti Vongole und die “R” Regel

Es gibt doch diese “R”-Regel, danach sollen Austern nur in Monaten mit “R” gegessen werden – also von September bis April – hat schon auch mit der Kühlung früher zu tun gehabt, geht aber wie ich nachlese auf ein französisches Handelsabkommen zurück. Im Gegensatz zum Cabriofahren, das nur in Monaten ohne “R” – also von Mai bis August. Sich die Nächte um die Ohren schlagen, das ist was für Wochentage mit “R” –  also Donnerstag und Freitag – und Vongole essen? Was hatten wir gestern, Freitag mit “R”, dann ist ja alles in Ordnung.

Für 4 Personen:
1 Netz Vongole (auch Venusmuscheln) bei UMAR am Naschmarkt gekauft
6 Riesengarnelen
1 Dose gewürfelte Paradeiser
4 Knoblauchzehen gehackt
1 Büschel Petersilie
3 frische Chilischoten (Achtung, je nach Schärfe)
1 Pkg Spagetti (500g)
1/8 Weisswein
Vongole gut abspülen, und in einem großen Topf mit 1/8 Weisswein 3-4 Minuten zugedeckt aufkochen. Dabei springen die Muschel – ähnlich wie beim Popcornmachen auf. Wenn keine Poppen mehr zu hören ist, fertig. Abseihen und den SUD beiseite stellen. Spagetti kochen.
In einer großen Pfanne Knoblauch kurz anbraten, Paradeiswürfel dazu und mit der Hälfte vom Sud aufgiessen. (Achtung: der Muschelsand, der sich am Boden abgesetzt hat, dabei nicht aufwühlen)
Kurz einkochen, Chili dazu, die Riesengarnelen darin 2 Min rosig garen, abgeseihte Spagetti rein, Petersilie drüber, fertig.

Vongole mit 1/8 Weisswein zugedeckt im Topf aufkochen

Knoblauch kurz anbraten und mit gewürfelten Paradeisern aufgiessen

Kommentare (2)

Comments

  1. R. says:

    Am kommenden Mittwoch bekommen wir 24 Stk. Sylter Royal und freuen uns schon darauf. Egal ob mit oder ohne ‘R’ – ich habe mein R. ja immer dabei 🙂

  2. roughcutblog says:

    Gibt es was zu feiern ;_)) Alexandrrrrrrrrrra

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR


*