Knacker-Veredelung nicht von schlechten "Öltan"

Mittwoch, 26.4.2017

Knacker-Veredelung nicht von schlechten “Öltan”

  

Jedes Jahr eine große Ehre und Freude ist der Tag, an dem die Gault Millau Einladung ins Haus flattert, das Beste unter den besten Steirischen Kernölen zu verkosten. Gut, ich bin ja seit jeher ein großer Fan vom schwarzen Gold und höre dabei gleich meinen fast oder schon-steirischen Bruder Thomas das Wort “Öl” supersteirisch  fast wie “WÖÖAHHLL”  in die Länge ziehen. Um zu zeigen wie steirisch er reden kann kommt dann meist noch ..”von die Ölten (Eltern) a Göld  (Geld) in Feldbach (Feldbach)..holen” und noch ein paar Familieninterna. Jedenfalls bei dem jährlichen Event im – wo sonst –  Steirereck, geht es ernsthaft und wissenschaftlich – ähnlich einer Wein oder Kaffeeverkostung zu. Da wird mit der Zunge geschnalzt um das Öl im Mund emulgieren zu lassen, Töne von Banane, Brotrinde, Gras, Kaffee festgestellt, gemessen und verglichen. In der Bewertung geht es um Röstung, Mundgefühl, Farbe (die wird im Lichtkasten geprüft!), Frische, Reintönigkeit, an unserem Tisch aber auch um – patz ich mich und das Tischtuch eh nicht übermäßig an, wieviel Brot und Wasser brauchen wir, um uns durch all die Schüsseln pures Öl zu kosten, wie geht der Tag weiter, an dem du in der Früh schon einen gefühlten halben Liter Kernöl auf fast nüchternen Magen (mit einem Café Latte zum Aperitif ) verkostet hast ……und natürlich, wo kommt uns so ein klasses Kernöl am Liebsten drauf. Und dann geht´s schon los, ja auf die Eierspeis, über das Vanilleeis, logisch – auch am Erdäpfelsalat zum Schnitzi, selbstverständlich im Käferbohnensalat (ja der kommt auch bald dran), am Presskopf (ein Presskopf!!!)  wobei , doch und mir am Liebsten über eine saure Wurst, und zwar tüchtig! Die 3 Gewinner sind bald festgestanden, am Heimweg einen Knackwürste – Stop eingelegt und aus dem Garten ein Büschel Barlach gepflückt – jössas passt das gut, die milde Zwiebelschäfe vom Lauch. Im Goodie-Bag hatte ich zufälligerweise dann das Kürbiskernöl der Familie Trummer (auf meiner Liste der Favorit!), was soll ich sagen, nicht von schlechten “Öltan”

Zutaten:

2 Knackwürste

frisch gepflückter Bärlauch

gehackte Pistazienkerne (noch intensiver geröstete Kürbiskerne, waren aber bei mir grad keine verfügbar)

Hesperiedenessig

Kernöl – frische Ernte

Salz, Pfeffer, ein paar gestossene rote Pfefferkörner

Meine Tipps zum Kauf/Lagerung/Umgang mi Kernöl:

  • - am Besten direkt vom Bauern – super Suchmaschine hat die Seite Steirisches Kürbiskernöl, oder Bio-Qualität im Supermarkt
  • - lieber öfter, dafür in kleine Einheiten kaufen (da Haltbarkeit meist nur kurze Zeit), je frischer, je besser
  • - Sicherheitshalber nochmal in Zeitungspapier gewickelt
  • - an einem kühlen Ort, also am Besten griffbereit im Kühlschrank lagern
  • - innerhalb von 3 Monaten aufbrauchen
  • - passt super zu allen Salaten, Erdäpfel, Gemüse, Käse, Kuchen, Aufstriche

Details hat meine Tischnachbarin Anita hier in ihrem Kurier Artikel sehr gut zusammengefasst.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR


*