Bananenbrot mit karamelisierten Weintrauben

Mittwoch, 10.2.2021

Bananenbrot mit karamelisierten Weintrauben

 

So ein saftiges, fruchtiges Bananenbrot ist an sich schon gut genug. Erstens das Beste, was überreifen, außen schon braunen Bananen passieren kann. Zweitens das Schnellste, weil die Zutaten nur mit der Gabel zerdrückt und dann gerührt werden müssen, und Drittens das Listigste, weil auch Früchte Verweigerer damit liebevoll übers Ohr gehaut werden können (wir nennen keine Namen).

Bananenbrot ist im Grunde genommen gar kein Brot, es ist ein Kuchen, der sich sehr gut eignet Reste zu verwerten. Das sind, wie der Name schon sagt, Bananen, aber auch andere Früchte wie Beeren oder Trauben. Im heißen Ofen mit Zucker karamellisiert lassen sich diese gut in den Kuchen mitbacken oder mitservieren.

Backofen auf 160 Grad aufheizen. Gleich eine ganz Weintraube mit Zucker bestreuen und in den Ofen schieben.

1 sehr reife zerdrückte Banane, 100 g Staubzucker und 2 ganzen Eiern kurz mit Stabmixer rühen, 80 ml Pflanzenöl, 100 g geriebende Nüsse, 200 g glattes Mehl, 2 EL Backpulver (ich nehm gern ein Bio-Weinstein-Pulver) und eine Prise Salz mit der Gabel einrühren.

Eine Kastenform mit Backpapier auslegen, Masse eingießen und 50 Minuten im heißen Backofen gut durchbacken.

Weintrauben 10 Minuten vor Backende aus dem Ofen holen, sie sind jetzt schön karamelisiert. Sobald das Bananenbrot ausgekühlt ist, aufschneiden, mit Frischkäse bestreichen und mit den Weintrauben belegen.

Mit etwas Salz und Thymian nachwürzen.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR


*