Entenbrust mit einem mon dieu dazu

Mittwoch, 4.12.2013

Entenbrust mit einem mon dieu dazu

Gleich zu fragen, was in der Schule war, hab ich mir bei meinen Kids jetzt abgewöhnt. Überhaupt zu viele Fragen zu stellen, ganz schlecht. Besser, langsam kommen lassen. Dann sind die Antworten viel ergiebiger, ungestützt und man erfährt Sachen, nach denen man gar nicht zu fragen gedacht hat. Zum Beispiel, daß heute wieder Sachunterricht ausgefallen und sie eh in der Aula herumgekugelt sind, aha. Die Sowieso dem Sowieso im Schwitzkasten die Stirnfransen geschnitten hat, ja eh. Oder, daß das Mittagessen, weil in diesem Zusammenhang jetzt passend, heute sehr haarsträubend aber jetzt kommt´s, diesmal mit einem mon dieu dabei. Na so ein mon dieu, und das Kind reibt die Fingerspitzen in der Luft zusammen als würde sie den Tisch salzen wollen, was besonderes eben und meint das Gurkensaziki zu den Dingsbums mit den Prökerln dazu. Schön, und tische die rosa gebratene Entenbrust auf und alle sind sich einig, die haben jetzt aber auch so ein mon dieu dazu. Danke!
Die Hautseite der Entenbrüste streifen- oder rautenmäßig einritzen, in gehacktem Ingwer und Soja kurz Geschmack annehmen lassen, in etwas Fett – jetzt ohne Ingwer auf beiden Seiten je 10 min braten. Zuerst auf der nackten Seiten, dann erst Hautseite, gegen Spritzer mit Alufolie die Pfanne locker abdecken und zum Rasten lassen der Entenbrüste weiterverwenden. Ingwer und die restliche Sojasauce in die Pfanne, mit etwas Suppe oder Fond löschen, und Ingwer darin kurz köcheln und die aufgeschnittenen Entenbrüste damit übergießen.

Kommentare (4)

Comments

  1. clubzimmer says:

    Aber wirklich “Mon dieu”! Und hätte ich nicht gerade heute miitag beim Chinesen eine halbe geröstete Ente quasi eingeatmet, würde ich jetzt zu Dir durch den Bildschirm kriechen! Lieben Gruß, Kathrin

  2. Frau Ziii says:

    Mon dieu, wieso weißt Du, dass ich eine Entenbrust im Kühlschrank hab? Und frag die Schwimu bitte wegen einem zweiten Vorleger, ja eh! Gruß von Frau Ziii

  3. Ich komme, und zwar aus mehr als Gründen zum Essen dazu:
    1.) wegen der Schulgeschichten
    2.) wegen der Enten
    3.) ich liebe diese Anrede, “mon dieu!”
    4.) aber das weißt du doch 😉

  4. Clubzimmer: Ente kann man immer essen, würde meine Mutter sagen.
    Frau Ziii: sind die Hirschhorndinger nicht irre!!!!! Love, Love, Love
    und Männerschmiede: es geht nichts über einen gesunden Narzissmus, gell?

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR


*