Grießnockerlsuppe mit Sinn

Montag, 16.1.2012

Grießnockerlsuppe mit Sinn

Grießnockerl in der Suppe

Da fahr ich extragemütlich die Straße beim Park entlang, seh die langen Sonnenstrahlen, denk an was Schönes, und dann, Freunde und Helfer in Dunkelgrün. Ich winke entgegen, Papiere, Pickerl, Reifen, Gurte, Handy, Nullpromillo, das passt soweit. Wie Straßenbahnfahren mit gültigem Fahrschein, ein gutes Gefühl. Führerschein und Zulassung, ach bitte gerne der Herr Polizist, und sonst noch was? Aha, 30-er Zone und ich 42, geh bitte. Die unfreiwillige Spende macht 21. Würd´ ich jetzt soviele Grießnockerl machen, wie ich in 30er Zonen schon zahlen hab müssen. Willst du gar nicht wissen. Und ich jetzt so:

Grießnocker zwischen 2 Kaffeelöffeln glatt formen

Erstens, für alle, die Tempo30 Zonen in Wien, und zweitens, in jeder Hinsicht richtig, für mich noch einmal 21,- ganz freiwillig für die Wiener Tafel gespendet, das macht dann wenigstens  noch Sinn.

80 Gramm Weizengrieß
40g Butter
1 Ei
Salz
Zutaten mit der Gabel verdrücken, 15 Min rasten, zwischen 2 Kaffeelöffeln Nockerlmasse gegengleich zu glatten Nockerln formen, 3 Min im Wasser kochen, abdrehen und zugedeckt nocheinmal 10 Minuten stehen lassen. In heissen Suppe (siehe Schulterscherzl) legen, und langsam essen.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR


*