Kirschkuchen heute wie damals

Sonntag, 28.6.2015

Kirschkuchen heute wie damals

  

Wieviel Blech Kirschkuchen ich zum Cousinentreffen mitbringen soll, frag ich meine Schwester, denn wenn alle, die Cousins natürlich mitgerechnet, samt Partnern und Kindern kommen, geht das nie unter 25. Der Familientreff “Generation Sommerhaide” ist wie Weihnachten im Sommer, alte Familien´schichtln werden aufgewärmt, Schrullen von Oma und Opa Thum erzählt, die mit den lauwarmen Doppelliterflaschen unter dem Nussbaum, vom Apotheken Charly, dem Hofrat Sprenger, dem Schlampen, der den Safe ausgeräumt hat,  und, ob ich diese Sommer Kuchen eh noch so mach wie früher. Stimmt, im zarten Teenageralter hab ich jeden Schulferien-Tag einen Kuchen gebacken, ganz vergessen. Kaum aus dem Bachrohr geholt, haben sich die Cousins  – die Cousinen waren noch zu klein –  darüber hergemacht und weg waren sie. Und Glühwürmechen? Ja, sagt meine Schwester, gibt es immer noch. Schön, dann bleibt ja doch alles beim Alten, kaum ist mein Kirschkuchen aufgeschnitten, ist er auch schon wieder weg  Aber jetzt schreib ich Euch das ganz einfache Rezept vom Gleichschwerkuchen bitte auf, (für die anderen, der Ribiselkuchen einfach und mit der mit Topfenblätterteig  steht im Kochbuch “Put a lot of Love in it”) dann können es Eure Kinder den Cousinen und Cousins genauso backen wie ich früher, wann die Glühwürmchen dazukommen, ist dann nur mehr eine Frage der Zeit.

Zutaten für ein Backblech Gleichschwerkuchen

  • 5 Eier = 350 g, daher
  • 350 g Staubzucker
  • 350 g sehr weiche Butter
  • 350 g glattes Mehl
  • 1 TL Backpulver (ich heute Weinstein Backpulver von Haas)

So geht´s:

Backrohr auf 180 Grad vorheizen, Eier in Gelb und Klar trennen, Butter mit Zucker schaumig schlagen, mit Dotter verrühren, zu Schnee geschlagenes Eiklar zu, Mehl mit Backpulver darübersieben und mit Teilspachtel verrühren, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen, Kirschen darin versenken und ca. 40 Minuten im Backrohr backen.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR


*