Lieber böse als dumm: Saltimbocca

Sonntag, 4.12.2011

Lieber böse als dumm: Saltimbocca

Saltimbocca

Und es ist mir jetzt sowas von blunzn, dass ich morgen sowohl beim Weiss- als auch beim Buntglaskontainer unangenehm auffalle, aber die Diskussion an Weinbegleitung erreicht gerade ihren Höhepunkt: Richard David Precht. Wie kann man so jung, so g´scheit UND so fesch sein, sagen die Männer. Publizist, Buchautor und heisses Gesprächsthema. Gscheit hin, gscheit her, rein optisch kannst mir die Mischung aus K.H.G (Anm. Frisurenmodel aus Kitzbühel) und Leo Hillinger (Anm. Winzer aus dem Burgenlande) am Bauch picken. Und weil wir grad dabei sind – das Kinderprogramm schaut parallel das letzte “Wetten das???:  jetzt sagt´s bloß, euch g´fallt auch die Michelle Hunziker ? Dann lieber böse als dumm, womit wir wieder bei einem Sager vom gscheiten Herrn Richard David Precht wären, den werden wir uns merken, lassen uns seine Sprüche auf T-Shirts drucken und die Saltimbocca (Salt´im bocca, ital.) tun dass, wonach sie benannt sind, sie springen uns wie von selbst in den Mund.

Dünne Kalbsschnitzerl leicht mit Mehl bestäuben und in einer guten Pfanne in Butter ! auf jeder Seite nur 1 Minute anbraten, in Folie wickeln. Jetzt Parma Schinken und Salbeiblätter knusprig braten (ist so viel besser, als mit Zahnstocher an´s Fleisch antackern) , Schnitzerl dazu und ganz wenig mit Wasser aufgiessen. Salzen, Pfeffern und mit Zitrone beträufeln.
zuerst die Schnitzerl und dann den Parmaschinken plus Blätter braten

Kommentare (1)

Comments

  1. Anonymous says:

    und dazu safranrisotto

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR


*