loslassen, zulassen, auslassen: Grammeln

Samstag, 2.6.2012

loslassen, zulassen, auslassen: Grammeln

knusprige Grammeln, mit Salz und Schwarzbrot

Wenn mein Großvater Grammeln auslassen hat, sind wir immer weit weg, weil, wichtigen Besuch solltest du nicht erwarten, wenn du Grammeln auslässt. Grammeln, das ist das was übrig bleibt, wenn du ein Bauchfett vom Schwein würfelst und in einen großen Topf mit ganz wenig Wasser (verhindert, dass sich die Grammeln am Topf vom Boden anlegen) und dann ganz langsam auf kleiner Flamme bratest. Immer schön rühren und nicht aus den Augen lassen. Die weißen Würfeln werden immer kleiner und dunkler, das ausgelassene Fett wird immer mehr, die Grammeln fangen nach ca. 10 Minuten zu schwimmen an und dann musst du dich entscheiden. Willst du schönes weißes Schweineschmalz gewinnen, dann schöpfe die Grammel früher ab, giesse das Fett durch ein Sieb in eine hitzebeständige Form, bitte aufpassen, alles sehr heiß! Wird beim Abkühlen ganz weiß, oder willst du – so wie ich – kleine knuspirge Grammeln haben, dann kann es schon passieren, dass dir das Schmalz ein bissl zu dunkel wird, aber egal. Die fertigen Grammeln auf Küchenrolle trocknen lassen und mit Salz auf Schwarzbrot essen. Bitte nicht mehr als eine Hand voll davon zulassen und nicht zuviel Schnaps darauf loslassen.
1/2 Kilo Bauchfett vom Schwein beim Fleischhauer kaufen, z.B. beim Radatz, appetitlich vakumiert ganz ohne Vorbestellung gekauft und weißt du wie sich der bei meiner Bestellung gefreut hat!

Bauchfett würfeln un in einem Topf langsam auslassen

Kommentare (3)

Comments

  1. zorra says:

    Vor zwei Wochen durfte ich bei Ingrid Pernkopf Grammelknödel geniessen, seit dem liebe ich Grammeln!

  2. Eline says:

    Da werd ich ganz nostalgisch! Meine Mutter hat immer Milch statt Wasser verwendet, so hat sie es von einer Tante aus dem Innviertel gelernt, deren Mini- Grammelknoedel mit Nudelteig, richtige Innviertler eben, eine Sensation waren.
    Zorra,
    wenn du wieder mal nach Linz kommst (schade, dass du dich nicht gemeldet hast!), kriegst du Grammelspezialitaeten serviert!

  3. Anonymous says:

    Jaja, nicht zu viel davon essen
    😉
    Mein Stiefvater gab auch ein wenig Milch dazu mit einem Schuss Wasser, wenn der Topf bodenbedeckt mit flüssigem Fett ist. Er hat die fertigen Grammeln oft mit einer Erdäpfelpresse ausgepresst. Das schwierigste am ganzen ist es heutzutage, ordentlich fette Speckschwarten (Filz) zu bekommen… lg

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR


*