Planche à découper, das heißt Holzschneidbrett auf Französisch!

Sonntag, 2.2.2014

Planche à découper, das heißt Holzschneidbrett auf Französisch!

Was für eine Woche! Das RoughCutBoard, designed by Dottings  zieht aus um größer zu werden. Ein Ministand mit Maxiwirkung auf der Maison & Objet in Paris, der internationalen Messe für Design und Interieur. In prominenter Nachbarschaft von JosephJosephOpinel, Guzzini, Alessi, Les Creuset, Napkiss haben wir uns sehr tapfer geschlagen. Der – no na – roughcut Messestand, eine Brettl-Schachtlinstallation, aufgebaut  mit der großartigen Hilfe von Ulrike Knopp und Verstärkung von Johanna Palla, Josef Huber und Susi Opitz. In 5 harten Tagen haben wir sehr interessante Kontakte gemacht, neue Kunden und Fans gewonnen und viel Spaß gehabt.
Die 10 besten Fragen/Statements:

verkauft ihr da Pizzaschachteln? (Marktlücke?)
wer ist ihr Distributeur in Asien? (weil New Delhi das wirklich ernst meint)
was heißt ruffcudbuud? (weil die Franzosen das schon gar nicht aussprechen können)
darf man hier Draufsteigen? (wegen dem RouhgCutBoard-Papier am Boden)
wir möchten das Board eine Saison exclusiv in Paris haben (cool bleiben und sich nur freuen :-)))))))…)
seid ihr die einzigen Aussteller aus Australien?
ihr hab wirklich nur das eine Produkt (kein Idealismus, oder was?)
I compliment you for taking the risk (ein toller Architekt aus Miami)
das ist kein planche à découper, oder? (planche à découper heißt Holzschneidbrett)
mein Scout war schon da, ich komme jetzt ordern……

ohne Ulrike Knopp http://ulrikeknopp.blogspot.co.at hätt ich das nicht geschaft!
Anthony Joseph von Joseph Joseph und Alexandra Palla RoughCutBlog auf der Maison Objet 14 in Paris

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR


*