Signature Dish Waldorfsalat

Mittwoch, 14.9.2011

Signature Dish Waldorfsalat

Heston Blumenthal – englischer Molekularkoch und Besitzer “der fetten Ente” in London, ist für seinen Schneckenbrei fast genauso berühmt wie das Hotel Sacher für seine Torte. Fürstin Manny für´s Hirschgulasch, Andy und Alex für “das Augerl”und Herr Astor für den “Waldorfsalat”. Der nämlich zog einst aus dem Dörfchen Walldorf bei Heidelberg aus, um seinen Küchenchef meinen Lieblingserfrischer – und wie sich auch gerade herausstellt ein perfektes Büroessen – erfinden zu lassen. Es gibt es, das typische Gericht – den signature dish – den man mit einer Person, einem Lokal oder einem Platz unweigerlich in Zusammenhang bringt und während ich überleg welches meines ist -also sicher ganz weit weg vom Schneckenbrei, geh bitte, rühre ich den Waldorfsalat zusammen, der kommt vielleicht auf die Short-List.

Du brauchst (ergibt eine große Portion)

1/4 Zellerknolle
1 Apfel
1/2 Becher Sauerrahm
1/2 ausgepresste Zitrone
Salz
ein paar Tropfen Öl
Granatapfelkerne
Walnüsse

1 Schale
1 Reibeisen (grob – no na)

1/4 Zeller schälen und grob raspeln, 1 ganzer Apfel schälen und rundherum auch grob abraspeln, gleich mit Zitrone beträufeln, sonst schnell braun.
1/2 Becher Sauerrahm (oder Yoghurt), ein paar Tropfen Öl, Granatapfelkerne und Walnüsse untermischen. Bissl salzen. Fertig.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR


*